Möhlin

Die Fricktaler Handballer sind zurück auf der Siegerstrasse

Sebastian Kaiser (rechts) traf gegen Solothurn sechs Mal für den TV Möhlin.

Der TV Möhlin gewinnt das Heimspiel gegen die SG TV Solothurn mit 26:20 und hält den Anschluss an die Spitzenteams.

Nach der ersten Niederlage in der laufenden NLB-Saison galt es für den TV Möhlin, im Heimspiel gegen die SG TV Solothurn wieder zurück in die Spur zu finden. Der Gast aus Solothurn war wie der TV Möhlin gut in die Saison gestartet. So trennten die beiden Mannschaften vor dem Spiel nur zwei Punkte in der Tabelle.

Möhlins Trainer Jürgen Brandstaeter hatte seine Jungs gut auf die 5-1-Formation der Solothurner eingestellt. So übernahm der TV Möhlin das Kommando und konnte sich peu-à-peu einen Vorsprung erspielen.

Nach gut einer Viertelstunde führten die Fricktaler mit 8:4. Die Mannschaft spielte offensiv variabel und zeigte Spielzüge sowohl über den Rückraum wie auch über die Flügel. Mit einem Ergebnis von 14:9 gingen die Teams in die Pause.

Die zweite Hälfte begann mit starken Paraden der beiden Torhüter. Möhlin behielt die Kontrolle über das Spiel und baute seinen Vorsprung zu einer 18:10-Führung aus.

Auch ein kurzzeitiges, doppeltes Überzahlspiel konnten die Gäste nicht ausnutzen, um den Rückstand zu verkürzen.

Der Speaker beruhigt die aufgebrachten Zuschauer

Nun wurde das Spiel ein bisschen zerfahren. Die Möhliner haderten mit mehreren Entscheidungen des Schiedsrichters. Die Stimmung kochte in dieser Phase nicht nur auf dem Spielfeld hoch.

Auch auf den Rängen machten die Fans ihren Unmut Luft. Es wurde viel reklamiert und lamentiert. Jürgen Spalinger, der Speaker des TV Möhlin, konnte schliesslich mit einer bedachten Ansage die Gemüter wieder beruhigen.

Beide Mannschaften besannen sich nun wieder aufs Wesentliche – nämlich das Handballspielen. Möhlin liess nichts mehr anbrennen. Zwar erzielte Marc Jorden für die Solothurner den letzten Treffer der Partie.

Aber dies änderte nichts mehr am Ausgang der Partie. Nach Abpfiff feierten die Fans den 26:20-Sieg ihres Teams. Mit dem Sieg wahrt der TV Möhlin in der Tabelle den Anschluss an die Spitzenteams.

Zu erwähnen ist dabei der schmale Kader der ersten Mannschaft. So gibt es immer wieder Spieler, die über die ganze Spielzeit auf dem Feld stehen müssen und keine Verschnaufpausen erhalten. So sind die fünf Siege aus sechs Spielen noch höher zu Werten.

Trainer Jürgen Brandstaeter hofft deshalb, in absehbarer Zeit einige junge Spieler aus der U17 und U19 ins Training zu integrieren und auch einsetzen zu können. Im nächsten Spiel trifft der TV Möhlin auswärts auf die SG GS/Kadetten Espoirs Schaffhausen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1