Möhlin
Die Fasnacht 2014 steht ganz im Zeichen der Jubiläen

Die Meler Galgevögel und die Fasnachtszunft Ryburg stellten das Programm für die fünfte Jahreszeit vor. Bereits vor dem Fasnachtssonntag findet das Narrentreffen der Vereinigung Hochrheinischer Narrenzünfte statt.

Nadine Böni
Merken
Drucken
Teilen
Tobi Schürch (Präsident MGV), Renate Erni (Vizezunftmeisterin FZR) und Daniel Erni (OK-Chef Narrentreffen, v.l.) freuen sich auf die Fasnacht.

Tobi Schürch (Präsident MGV), Renate Erni (Vizezunftmeisterin FZR) und Daniel Erni (OK-Chef Narrentreffen, v.l.) freuen sich auf die Fasnacht.

Nadine Böni

Die Meler und Ryburger Fasnächtler haben in diesem Jahr einiges zu feiern. Nicht nur, dass die Meler Galgevögel (MGV) ihr 50-Jahr-Jubiläum begehen. «Mir jubilierä!» heisst auch das Sujet der diesjährigen Fasnacht.

Dies, weil im Dorf 2013 gleich mehrere runde Geburtstage gefeiert werden konnten: Die Musikgesellschaft wurde 150 Jahre alt, die Fasnachtzunft Ryburg (FZR) 90 und die Ortsbürgergemeinde Möhlin sowie der Sonnenbergturm 100 – um nur einige der Grössten zu nennen.

Internationales Narrentreffen am 22. und 23. Februar

Am Wochenende vom 22. und 23. Februar findet in Möhlin-Ryburg das 48. Internationale Narrentreffen der Vereinigung Hochrheinischer Narrenzünfte statt. Dieses gastiert alle sechs Jahre in Möhlin-Ryburg. Los geht es am Samstagabend (19.30) mit einem Nachtumzug ab dem Bahndamm bis zum Fuchsrainplatz, wo alle teilnehmenden Guggen ein Monsterkonzert geben. In der Turnhalle folgen dann Einzelauftritte.

Am Sonntag, 23. Februar findet der grosse internationale Umzug mit 82 Zünften/Vereinen und über 3000 Teilnehmern aus Deutschland und der Schweiz statt (ab 14 Uhr). Die Route führt über die Riburgerstrasse, Hauptstrasse, Bachstrasse, Bahnhofstrasse, Kanzleistrasse, zurück zur Hauptstrasse und dann den Schulhausweg hoch zur Fuchsrainhalle. (nbö)

Plakette zeigt Jubilierende

«Die Iheimische hei bim fäschte so richtig brilliert und drum het me all Monet eimol zünftig jubiliert», heisst es denn auch im Plakettenspruch. Die Plakette zeigt den Sonnenbergturm, aus dessen Fenstern Vertreter der Ortsbürgergemeinde und der Musikgesellschaft sowie natürlich die Moraltante der FZR und der Galgevogel der MGV schauen.

Als einer der Vorboten der Meler Fasnacht wird die Plakette ab Donnerstag, im Dorf erhältlich sein, wie immer in Gold (25 Franken), Silber (12 Franken) und Bronze (7 Franken).

Richtig los geht es dann am Donnerstag, 13. Februar, dem 1. Faisse. Traditionell wird die fünfte und schönste Jahreszeit mit der Schlüsselübergabe des Gemeinderats an die MGV und FZR auf dem Gemeindehausplatz eröffnet (ab 18.45 Uhr).

Die FZR hat für diesen Abend eine Überraschung für die jubilierenden Galgevögel versprochen. Am Wochenende vom 22. und 23. Februar folgt das Narrentreffen (siehe Box). Am Samstag, 1. März laden die MGV im MGV-Beizli zum Schnitzelbankobe, während die FZR in der Mehrzweckhalle Fuchsrain den traditionellen Preismaskenball veranstaltet.

Schiff nachgebaut

Die eigentlichen Highlights der Möhliner Fasnacht folgen dann am Fasnachtssonntag, 2. März und am Fasnachtsdienstag, 4. März mit den grossen Umzügen (jeweils ab 14 Uhr). Rund 60 Gruppen hätten sich auch dieses Jahr dafür angemeldet, sagt MGV-Präsident Tobi Schürch. Als Jubiläumsgeschenk dürfen die Gruppen der MGV den Umzug sowohl am Sonntag, als auch am Dienstag anführen.

Die MGV erinnern mit einem Wagen an ihre Gründung vor genau 50 Jahren. Sie haben das Schiff, mit dem die ersten Galgevögel den Umzug 1964 fuhren, exakt nachgebaut. Nur ein Problem gab es: «Auf den Schwarz-Weiss-Fotografien war logischerweise nicht zu erkennen, in welchen Farben das Schiff bemalt war», erklärt Schürch. Und auch die Alt-Fasnächtler hätten sich nicht mehr daran erinnern können. So haben die Galgevögel das Schiff nun einfach in den Farben Möhlins bemalt.

Meler/Ryburger Fasnacht2014

Meler/Ryburger Fasnacht2014