Frick
Die 5000. Einwohnerin von Frick ist erst 2 Monate alt

Zoe Kathleen Sieber, geboren am 25. April 2012, ist als 5000. Einwohnerin von Frick bei der Einwohnerkontrolle registriert worden. Im Rahmen einer kleinen Begrüssungsfeier wurde die Familie von der Gemeinde offiziell willkommen geheissen.

Walter Christen
Merken
Drucken
Teilen
Gemeindeschreiber Schmid, Marc und Stephanie Sieber mit Tochter Zoe Kathleen, Gemeindeammann Mösch und Rahel Reber von der Einwohnerkontrolle Frick

Gemeindeschreiber Schmid, Marc und Stephanie Sieber mit Tochter Zoe Kathleen, Gemeindeammann Mösch und Rahel Reber von der Einwohnerkontrolle Frick

Walter Christen

Marc und Stephanie Sieber sind am 1. April von Basel nach Frick gezogen. Ihr erstes Kind kam dann am 25. April zur Welt und wurde zugleich die 5000. Einwohnerin der aufstrebenden Gemeinde Frick. Seit der Geburt von Zoe Kathleen Sieber ist die Wohnbevölkerung von Frick bereits auf 5038 Personen angewachsen, wovon 3784 oder 75,1 Prozent Schweizer.

Die Ausländische Wohnbevölkerung umfasst 1254 Personen, die aus 58 verschiedenen Staaten stammen: 230 sind Deutsche, 202 Italiener, 189 Kosovaren, 112 Mazedonier, 97 Türken. Von Gemeindeschreiber Heinz Schmid stammt auch der folgende Vergleich: 237 Personen (nur 4,7 Prozent) der Einwohner besitzen das Ortsbürgerrecht der Gemeinde Frick.

Nicht immer grösste Gemeinde im oberen Fricktal

Frick zählte nach Angaben von Gemeindeschreiber Schmid schon in den 1820er- bis in die 1850er-Jahre deutlich mehr als 1000 Einwohner. Die Bevölkerungszahl sank dann aber nach einer Auswanderungswelle nach Amerika auf den Tiefststand von 874 Personen im Jahr 1888.

«Es gab bei uns eine schlimme Zeit mit zwei Armenschüben», hielt Gemeindeammann Anton Mösch diesbezüglich fest. Damals zählten die Nachbargemeinde Gipf-Oberfrick, Kaisten, Sulz und Wittnau mehr Einwohner als Frick. Aber bereits im Jahr 1950 lag die Gemeinde mit 1589 Einwohnern an zweiter Stelle im Bezirk, knapp hinter Laufenburg mit einer Wohnbevölkerung von 1603 Personen.

Wachstumsschub von 1960 bis 1970

Den stärksten Wachstumsschub erlebte der Marktflecken im oberen Fricktal zwischen 1960 und 1970, als die grossen Mehrfamilienhäuser im Dorf gebaut wurden, die Einwohnerzahl dadurch rasant in die Höhe schnellte und in jenem Jahrzehnt um nahezu 1000 auf rund 3100 Personen zunahm. Die Zahl von 4000 Einwohnern wurde im Dezember 2000 übertroffen.

Weshalb haben Ortsunkundige stets den Eindruck, dass Frick weit mehr als 5000 Einwohner zählt? Gemeindeschreiber Heinz Schmid lieferte am Empfang der 5000. Einwohnerin die Erklärung gleich selber: «Das hängt damit zusammen, dass täglich tausende vn Leuten hier arbeiten, zur Schule gehen, Einkäufe tätigen oder andere Infrastrukturangebote bei uns nutzen.» Gemäss dem Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (ISOS) gilt Frick denn auch als verstädtertes Dorf.