Rheinfelden
Der Zauber alter Bierhexen und neuer Photovoltaik

Am Tag des Schweizer Bieres öffnete die Rheinfelder Brauerei Feldschlösschen die Türen für die Bevölkerung. Das attraktive Programm zum Thema Bier lockte rund 3000 Besucherinnen und Besucher aus allen Teilen der Schweiz nach Rheinfelden.

Peter Rombach
Drucken
Viel Volk auf dem Schalanderplatz bei der Brauerei Feldschlösschen in Rheinfelden am Tag des Schweizer Biers. – Foto: pd

Viel Volk auf dem Schalanderplatz bei der Brauerei Feldschlösschen in Rheinfelden am Tag des Schweizer Biers. – Foto: pd

Am schweizweit inszenierten Tag des Bieres darf natürlich die grösste Brauerei der Schweiz nicht fehlen: Feldschlösschen in Rheinfelden arrangierte nicht nur stimmungsvolle Familienunterhaltung, sondern auch Info-Touren im stündlichen Rhythmus, wobei viel Interessantes über die Braukunst, technische Innovationen und die einzigartige Baustruktur des Schlosses zutage traten.

Sogar ein Brauereipferd wird mal durstig
7 Bilder
Schaulustige im stets faszinierenden Sudhaus am Tag des Bieres
Infos über den Wärmeverbund Rheinfelden-Mitte, von der Brauereiabwärme gespeist, gibt Thomas Janssen
Gespanntes Warten auf die Abfahrt des historischen Personenzuges
Der Ideenreichtum von Oldtimerfans ist grenzenlos, wie der Traktor mit Bierfass als Tank dokumentiert
Auch ein zünftiger Jass gehört nach den Führungen zum Schweizer Biertag
Architekturstudium zu den baulichen Schloss-Spezialitäten beeindruckt Besuchergruppen

Sogar ein Brauereipferd wird mal durstig

Peter Rombach

Nach wolkenverhangenem Himmel am Vormittag strahlte dann später die Sonne über dem Schalanderplatz. Gegen 1000 Gäste strömten herbei, um sich zu informieren, um aber auch die Atmosphäre zu geniessen. Das Organisationsteam hatte sich Attraktives einfallen lassen, wobei nicht nur Bierdegustationen und deftige Speisen angesagt waren. Feldschlösschen nutzte den Tag, um auf seine bald 140-jährige Geschichte aufmerksam zu machen. Das Publikum staunte im Zuge von speziellen Führungen, was alles mit der Bierproduktion zusammenhängt.

Die markante, in der ganzen Schweiz bekannte Schlossarchitektur erläuterte Gaby Gerber, Leiterin Kommunikation bei Feldschlösschen. Und die Technik-Spezialisten Heinz Collin und Thomas Janssen präsentierten im Zuge ihrer Führungen das Engagement des Unternehmens in den Sektoren Photovoltaik und Wärmeverbund Rheinfelden-Mitte. Und sie signalisierten insbesondere, dass heutzutage auf Umweltfreundlichkeit in den Produktionsverfahren und Kooperationen mit Energieunternehmen viel Wert gelegt werde. Wie einst der Biertransport auf Schienen mit einem «wegweisenden kombinierten System» erfolgte, stellte Urs Berger dar, der historische Container-Cars restauriert, die normalerweise auf den speziellen Eisenbahnwaggons am Rande des Rheinfelder Bahnhofs bewundert werden dürfen.

Bierdegustation «Women only»

Speziell auf die Damenwelt abgestimmt war eine besondere Bierdegustation unter dem Motto «Women only», wobei die Teilnehmerinnen erfuhren, dass in vergangenen Jahrhunderten das Bierbrauen eigentlich reine Frauenarbeit gewesen ist. Da war beispielsweise die ketzerische Rede von Bierhexen, gegen die man sich vor Schadenszauber durch Schlangenhaut im Bierfass schützen wollte. Eine später zu absolvierende Kellerführung brachte den Neugierigen vor allem «mystische Katakomben» näher und verdeutlichte, dass quasi im Untergrund der Brauerei heutzutage mit Hochtechnologie gearbeitet wird.

Zum Biergenuss gehört zweifelsfrei Geselligkeit: Auf dem Schalanderplatz mit Verpflegungsständen und derben Bierbänken herrschte Volksfeststimmung; Brauereipferde waren eingespannt und zogen unaufhörlich die Kutsche; das historische Bähnle bewegten schnaubend und dampfend zwei Loks aus längst vergangenen Zeiten und sicherten so die Verbindung zwischen Bahnhof und Brauereiareal.

Die Freunde alter Landmaschinen Region Aargau nutzten den Tag des Schweizer Bieres, um eine Blueschtfahrt ins Feldschlösschen nach Rheinfelden durchzuführen. Nebst dem Betriebsrundgang konnten sie die hervorragend restaurierten Oldtimerschmuckstücke der Feldschlösschen-Transportflotte bewundern: Martin Flückiger, ehemaliger Leiter der Werkstatt und Gründungsmitglied des Feldschlösschen Oldtimer-Clubs, präsentierte – zusammen mit Urs Jetzler – den Freunden alter Landmaschinen viele Raritäten. Zum Abschluss gab es auch für die Freunde alter Landmaschinen Bier (auch alkoholfreies) und Brezel.

Aktion des Schweizerischen Brauereiverbandes

Der Tag des Schweizer Bieres wird vom Schweizerischen Brauereiverband (SBV) durchgeführt und fand dieses Jahr zum dritten Mal statt. Feldschlösschen beteiligte sich zusammen mit weiteren im Verband aktiven Brauereien an den Feierlichkeiten im

Zeichen von Schweizer Braukultur und Tradition. Mit dem «Tag des Schweizer Bieres» bringen die Brauereien des SBV der Bevölkerung das jahrtausendealte Handwerk der Braukunst und die Vielfalt des Bieres näher.

Das Unternehmen Feldschlösschen

Feldschlösschen, mit Hauptsitz in Rheinfelden, ist die führende Brauerei und grösste Getränkehändlerin der Schweiz. Das Unternehmen besteht seit 1876 und beschäftigt 1300 Mitarbeitende an 22 Standorten in der ganzen Schweiz. Mit einem Sortiment von über 40 eigenen Schweizer Markenbieren und einem umfassenden Getränkeportfolio von Mineralwasser über Softdrinks bis Wein, beliefert Feldschlösschen 25 000 Kunden aus Gastronomie, Detail- und Getränkehandel. Die jährliche Getränkeproduktion liegt bei mehr als 340 Millionen Litern. Der Erfolg von Feldschlösschen gründet auf den fest verankerten Markenwerten: Pionier, Meister, Partner. Sie bilden das beständige Fundament auf dem Feldschlösschen als Marktführer agiert.

Aktuelle Nachrichten