Bezirk Rheinfelden

Der Wechsel ist vollbracht

Plattform für Feuerwehren: Leonard Ulrich, Kantonalvorstand, mit Verbandsleitung Beat Kreienbühl, Philippe Vuillaume, Roland Ciapponi und Claude Furer (v.l.); Patricia Käser fehlt auf dem Bild.

Plattform für Feuerwehren: Leonard Ulrich, Kantonalvorstand, mit Verbandsleitung Beat Kreienbühl, Philippe Vuillaume, Roland Ciapponi und Claude Furer (v.l.); Patricia Käser fehlt auf dem Bild.

Der Feuerwehrverband des Bezirks Rheinfelden blickt auf ein erstes Jahr unter der neuen Führung zurück.

Der Feuerwehrverband des Bezirks Rheinfelden blickt auf ein erstes Jahr unter neuer Führung und mit reduzierter Vorstandsbesetzung zurück. Eines der Highlights war ein Weiterbildungskurs. Claude Furer, Präsident Verbandes, zeigte sich nach seinem ersten Amtsjahr sichtlich stolz über den äusserst gut gelungenen Weiterbildungskurs für Angehörige der Feuerwehrsanität.

Vorstand neu organisiert

«Patricia Käser hat im Alleingang einen Kurs auf die Beine gestellt, der grosses Echo fand und dessen Niveau gelobt wurde», meinte er und merkte an, dass die Organisatorin zugleich noch als Klassenlehrerin amtete. Auch die beigezogenen Profis vom Gesundheitszentrum als Ausbildner seien vom Engagement der 25 Teilnehmer beeindruckt gewesen, freute er sich.

Furer hatte vor einem Jahr das Amt seines Vorgänger Andreas Bussinger übernommen. Dieser hatte 12 Jahre als Präsident des Verbandes gewirkt. «Es war ein intensives Jahr und wir waren im Vorstand stark gefordert», blickte Furer zurück. «Wir haben uns anders organisiert und die Aufgaben neu verteilt, da der Vorstand nun um eine Person weniger besetzt ist», erklärte er an der 65. Delegiertenversammlung im Klubhaus des Velo-Moto-Clubs Schupfart, wo die Feuerwehr Oberes Fischingertal als Organisator und Gastgeber agierte.

«Wir werden die Standortbestimmung weiterführen, analysieren und uns anpassen, wobei sich die Grundsätze nicht verändern werden», fügte er an, denn der Verband will die Plattform, das Netzwerk und Sprachrohr seiner angeschlossenen Organisationen bleiben. Das sind acht Feuerwehrorganisationen, vier Betriebsfeuerwehren und die Jugendfeuerwehr Regio Rheinfelden.

Neuanschaffungen diskutiert

Wegen der Übernahme des Einführungskurses für neue Feuerwehrleute durch die Aargauische Gebäudeversicherung sei zudem die Rolle des Bezirksverbandes ausdiskutiert worden, so Furer. Der Fachvortrag «Falsche Taktik, grosse Schäden – Variantendenken» mit Referent Andreas Bussinger war ein weiterer Meilenstein im Jahresprogramm. Zudem fand ein Treffen auf Bezirksebene für die Kommandanten und Materialverwalter statt, wo sie sich über die anstehenden Neuanschaffungen aussprachen. Dieses Treffen findet sich auch wieder im neuen Jahresprogramm.

Vorab soll nun das Feedback der Mitglieder eingeholt werden, nachdem sich dann das Kursangebot ausrichtet. Für das neue Geschäftsjahr ist ein Fachvortrag gesetzt, der den Lösch- und Rettungszug betrifft. Leonard Ulrich vom Vorstand des Feuerwehr-Kantonalverbandes informierte die Fricktaler ausserdem über dessen Kursangebote, den neuen Newsletter und darüber, dass an der Delegiertenversammlung über die Stossrichtung und Reorganisation des Verbandes orientiert werde.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1