Für Sandro Schreiber wird es ein ganz spezieller Moment, wenn am nächsten Samstag im Fricker Kino Monti das Licht ausgeht und die ersten Szenen von «Fearless Journey» über die Leinwand flimmern. Der 29-Jährige aus Frick hat monatelang an dem Film über die Stuntfrau Simone Bargetze gearbeitet (Lesen Sie hier).

Nun feiert «Fearless Journey» Schweizer Premiere in seiner Heimat, dem Fricktal. «Natürlich werden meine Familie, viele Freunde und Bekannte dabei sein», sagt Schreiber und fügt mit einem Lachen an: «Sie haben sich schon viel über das Projekt anhören müssen. Es ist deshalb toll, dass sie nun sehen, was herausgekommen ist.»

Während mehreren Monaten haben Sandro Schreiber und sein Liechtensteiner Studienkollege Andi Batliner (27) die mittlerweile in der Schweiz wohnhafte Liechtensteiner Stuntfrau Simone Bargetze begleitet. Der Film war ursprünglich als Abschlussarbeit für das Studium geplant und wurde prompt als beste Arbeit ausgezeichnet. Daher beschlossen die beiden Filmemacher, eine Langversion zu drehen.

Youtube: Trailer zu Fearless journey

Eine Überraschung zum Ende

«Fearless Journey» (zu deutsch: «Furchtlose Reise») zeichnet Bargetzes Leben nach, von der Kindheit im beschaulichen – und ihr bald zu kleinen – Liechtenstein bis hin zu den spektakulären Dreharbeiten für den Blockbuster «Avatar» von Starregisseur James Cameron.

Sie arbeitete unter anderem als TV-Moderatorin und Schauspielerin und reiste für eine Internet-Show mit der Kamera um die Welt. Im Film kommen viele Wegbegleiter und Freunde zu Wort. Etwa Chris Bachmann, ein ehemaliger Moderationskollege: «Sie spinnt – aber auf eine gute Art.»

Genau eine Stunde dauert der Film und er endet mit einer kleinen Überraschung. In Bargetzes Leben hat sich nämlich etwas geändert. Mehr sei hier nicht verraten, nur so viel: «Vielleicht bin ich doch nicht so furchtlos», sagt Bargetze in einer der letzten Szenen des Films.

Weitere Ideen für Filme

«Es gibt immer Dinge, die man im Nachhinein anders machen würde», sagt Sandro Schreiber. Er und Andi Batliner kennen das Filmmaterial mittlerweile in- und auswendig. «Da fallen einem viele kleine Sachen auf, die einen stören», erklärt Batliner.

«Im Grossen und Ganzen aber sind wir mit dem fertigen Film absolut zufrieden», sind sich die beiden einig. «Fearless Journey» soll denn auch nicht der letzte Film von Schreiber und Batliner sein. «Wir haben bereits viele Ideen für neue Projekte, aber noch nichts definitiv angegangen», sagt Batliner.

Erst einmal wollen die Filmemacher den Erfolg ihres Erstlingswerks auskosten. Dazu gehört die Premiere am Samstag. Neben den beiden Filmemachern werden auch Simone Bargetze und mehrere Crew-Mitglider anwesend sein. Nach der Premiere wird der Film in acht weiteren Schweizer Kinos laufen.

«Für ein Erstlingswerk ist das schon fast Wahnsinn», sagt Kino-Inhaber Philipp Weiss und ergänzt: «Wir arbeiten gerne mit lokalen Kulturschaffenden zusammen. Deshalb ist es nun eine besondere Freude, einen Film mit regionaler Beteiligung zu zeigen.»

«Fearless Journey»: Samstag und Sonntag, 17. und 18. März, jeweils 18 Uhr im Kino Fricks Monti in Frick.