Stein

Der Segen an der Eröffnung der Seniorenwohnanlage Rheinfels Park

Segnung der neuen Wohnanlage durch Pfarrer Marc Zöllner (r.).

Segnung der neuen Wohnanlage durch Pfarrer Marc Zöllner (r.).

Der Rheinfels Park wird offiziell übergeben und durch den Pfarrer der reformierten Kirchengemeinde Stein, Marc Zöllner, eingeweiht.

Bei herrlichem Sommerwetter konnte am Samstag die Seniorenwohnanlage Rheinfels Park in Stein mit einer Feier offiziell übergeben werden. Entstanden ist ein kleines Schmuckstück in zentraler Lage des Dorfes mit 17 unterschiedlich grossen, altersgerechten Wohnungen, einem Begegnungsraum, einem Hotel mit Restaurant sowie einem grosszügig angelegten, sonnendurchfluteten Park, der generationsübergreifend genutzt werden kann.

Projekt mit Herzblut

Der Rheinfelspark ist ein Gemeinschaftsprojekt der Einwohnergemeinde Stein und der Wohnbaugenossenschaft Rheinfels Park. «Doch der Weg bis zur Übergabe war weit» führte Hansueli Bühler, Gemeindeammann, in seiner Ansprache aus. Eigentlich habe es schon im April 1995 begonnen bei einer Gemeindeklausur. Bereits damals gab es ziemlich konkrete Vorstellungen dazu, wie in bester Lage etwas Aussergewöhnliches geschaffen werden könne. «Doch wie so oft im Leben ist auch hier vieles anders gekommen» meinte Bühler zurückblickend. Ein ganzes Bündel an Ideen habe man geprüft, die auch mit den finanziellen Realitäten abgeglichen werden mussten. Stets gab es jede Menge Zuversicht und Engagement, jedoch auch Rückschläge, Enttäuschungen und manchmal hitzige Debatten. Viel Herzblut stecke in diesem Projekt.

Nach einem Ausschreibungswettbewerb erteilte der Gemeinderat Stein 2007 dem Architekturbüro Walker AG Brugg den Auftrag für das Rheinfels Park Areal, nach diversen Entscheidungsfindungen stimmte die Gemeindeversammlung im Dezember 2012 dem Volumen und den Kosten zu. Eine Baukommission wurde eingesetzt, Planungsaufträge erteilt, Abbrucharbeiten und die Entsorgung der Altlasten begannen. Baubeginn war der März 2014 und wie immer die Endphase heiss. Im November 2015 bezogen die Mieter ihre schönen Wohnungen, Januar 2016 konnten Hotel mit Restaurant und Begegnungsstätte übergeben werden. Jahreszeitentsprechend folgte jetzt die weitläufige Parkanlage mit Bäumen, Bänken und Ruheinseln.

Unabhängigkeit für Senioren

Entstanden ist ein Ort, der den Seniorinnen und Senioren weitgehende Unabhängigkeit ermöglicht, an dem Kontakte gepflegt werden oder neu entstehen, der Geselligkeit und Aktivitäten wie Sport, Spiele, Vorträge oder auch Mittagstisch anbietet, bei Bedarf aber auch einen Rückzug in die eigenen vier Wände. Die Wohnanlage bietet Lebensqualität und ist ein Jungbrunnen gegen Einsamkeit.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1