Im Rahmen der Bildungsreform «Stärkung der Volksschule» werden in Eiken zwei wichtige Änderungen betreffend des Kindergartenbesuchs umgesetzt, wie der Gemeinderat mitteilte. Der «Chindsgi» wird nämlich Teil der Volksschule. Ab Schuljahr 2013/2014 ist der Besuch des Kindergartens während zweier Jahre für alle Kinder obligatorisch. Das heisst, die obligatorische Schulzeit beginnt mit Eintritt in den Kindergarten.

Der Stichtag für den Kindergarteneintritt wird vom 30. April auf den 31. Juli verschoben. Gemäss den kantonalen Vorgaben muss die Verschiebung des Stichtages bis spätestens zum Schuljahresbeginn 2018/2019 vollzogen sein. Den Gemeinden steht es frei, die Verschiebung gestaffelt einzuführen.

Nach Prüfung der Kinderzahlen hat der Gemeinderat Eiken dem Antrag der Schulpflege zugestimmt, den Stichtag für den Eintritt in den Kindergarten in zwei Etappen festzulegen: Für das Schuljahr 2013/2014 auf den 30. Juni und für das Schuljahr 2014/2015 auf den 31. Juli. Mit dieser Etappierung können die zu erwartenden Schülerzahlen auf eine zweckmässige Klassengrösse abgefedert werden.

Dies ergibt für den Eintritt Abgrenzungen nach Geburtsdaten. Eintritt per August 2013: 1. Mai 2008bis 30. Juni 2009. Eintritt per August 2014: 1. Juli 2009 bis 31. Juli 2010.

Ab Schuljahr 2015/2016 gelten jeweils die Daten vom 1. August bis 31. Juli der entsprechenden Jahre.

Bei Fragen und Unklarheiten erteilt die Schulleitung in Eiken Auskunft per Telefon 0628712501 oder per E-Mail: schulleitung@schuleeiken.net. (AZ)