Laufenburg
Der Flösserweg ist noch attraktiver geworden

An der Generalversammlung des Vereins Flösserweg im Museum Schiff in Laufenburg wurde unter anderem auf die Eröffnung der Flösserherberge im ehemaligen Hottwiler Schulhaus am 29. Juni aufmerksam gemacht.

Drucken
Teilen
Walter Huber überreicht Edwin Rüede, Erwin Zumsteg und Daniel Maurer je eine Flasche Römerwein.rb

Walter Huber überreicht Edwin Rüede, Erwin Zumsteg und Daniel Maurer je eine Flasche Römerwein.rb

Walter Huber, Präsident vom Verein Flösserweg hob an der Generalversammlung im Museum Schiff in Laufenburg das letztjährige Grossereignis des Vereins hervor: das Flösserfest in Stilli und Rheinsulz.

Ein Publikumsmagnet war und ist der zum Teil neu gestaltete Flösserweg mit seinen vielen Informationstafeln über die Flösserei. Positiv war auch das Echo in der Presse, denn in vielen Zeitungen wurde über den Flösserweg und das ausgestorbene Handwerk der Flösser informiert.

Hannes Burger, Präsident und Hausherr des Museums «Schiff» begrüsste alle Mitglieder und Gäste sehr herzlich. Er orientierte kurz über die Ziele des Museums und erwähnte das ausgestellte Flossmodell. Danach wurden das Protokoll sowie die Jahresrechnung, die mit einer kleinen Vermögensvermehrung abschliesst, einstimmig genehmigt. Vier neue Mitglieder sind dem Verein beigetreten. Walter Huber betonte, dass weitere Mitglieder erwünscht und jederzeit willkommen sind.

Der Vorstand und die Revisoren stellten sich zur Wiederwahl. Als Tagespräsident amtete Ruedi Lüscher, Stadtammann von Laufenburg. Mit Applaus wurden bestätigt: Walter Huber (Wil), Präsident, Edwin Rüede (Sulz), Vize-Präsident und Aktuar, Elisabeth Zumsteg (Etzgen), Kassierin, Jörg Stolz und Toni Keller (beide Hottwil), Revisoren.

Am 1. Juni findet in Mettau das Brügglifest statt. Vereinsmitglieder und Gäste treffen sich am 21. Juni im Rebberg Villigen. Schebi Baumann zeigt seine Römerparzelle, in welcher die stützlose Rebenerziehung angewendet wird. Die Einweihung der Flösserherberge im Schulhaus Hottwil, die vom Wirtepaar Geri und Esther Keller vom Gasthaus zum «Bären» geführt wird, findet am 29. Juni statt. Der Jogge-Chasper, Daniel Maurer, wird verschiedene Führungen organisieren. Die Daten werden auf der Homepage www.floesserweg.ch publiziert. Die nächste Generalversammlung findet am 19. März 2014 in Villigen statt.

Der Heimmarsch der Flösser von Laufenburg dem Rhein entlang über den Rotberg nach Stilli wurde anschliessend an die Versammlung im Film «Der Flösserweg» gezeigt. Aufgenommen wurde er vom Filmclub Waldshut, Ewald Rüede, Erwin Zumsteg und Daniel Maurer. Unterwegs hielten sie sich an verschiedenen Orten auf: Kirche Mettau, Weinbaugenossenschaft Wiler Trotte, Gasthaus Bären, Hottwil, beim Chrütergarten von Maja Stürmen und auf dem Rotberg. Die präsentierte, intakte Natur und Landschaft war beeindruckend. Als Dank für ihr Mitwirken im Film schenkte Walter Huber den drei Flössern je eine Flasche Römerwein. .

Der Laufenburger Stadtammann Rudolf Lüscher wusste, dass im Jahre 1852 in Laufenburg 4211 Flosse gezählt wurden. 1890 waren es noch 500 und 1927 passierte das letzte Floss. (rb)

Aktuelle Nachrichten