Fussball

Der FC Frick will ein neues Klubhaus: Kostenpunkt 1,5 Millionen Franken

Das Klubhaus des FC Frick wird komplett abgerissen und neu gebaut.

Das Klubhaus des FC Frick wird komplett abgerissen und neu gebaut.

Im Frühsommer will der Fussballclub mit dem Bau seines neuen Zuhauses beginnen. Die Hälfte wird von der Gemeinde und dem Swisslos-Fonds finanziert. Um das notwendige Eigenkapital für die restliche Bausumme aufzubringen, macht der FC Frick seit drei Jahren Rückstellungen.

Ein Aushängeschild für den FC Frick ist das Klubhaus nicht gerade. Das weiss auch Ehrenpräsident Hans Reimann. «Es ist in die Jahre gekommen. Zudem haben wir zu wenige Garderobenplätze.» In den letzten Jahren hat die Spieleranzahl stark zugenommen. Mit 30 Teams, 150 Aktiven und 350 Junioren gehört der FC Frick zu den grössten Fussball-Klubs im Kanton. «Es ist wichtig, eine Aufteilung zwischen Kindern und Erwachsenen sowie Frauen und Männern zu gewährleisten», so Reimann. Zuweilen – «mit zweieinhalb Garderoben» – sei dies aber schwierig.

Doch dies soll sich bald ändern. Derzeit liegt ein Baugesuch für einen Neubau des Klubhauses auf. Stolze 1,5 Millionen Franken betragen die Kosten, die der FC Frick jedoch nicht alleine trägt. «Wir erhalten 250'000 Franken aus Mitteln des Swisslos-Fonds», sagt Reimann, der als Bauherr hinter dem Projekt steht. Des Weiteren zahlt die Gemeinde eine Abgeltung von 500'000 Franken an den FC Frick, für die sie im Gegenzug ein Mitnutzungsrecht der Räumlichkeiten für 30 Jahren erhält.

Um das notwendige Eigenkapital für die restliche Bausumme aufzubringen, macht der FC Frick seit drei Jahren Rückstellungen. «Wir suchen noch Sponsoren, sind aber auf dem besten Weg», sagt Reimann, der damit rechnet, dass der Bau gegen Juni 2019 startet. «Läuft alles wie geplant, kann das Klubhaus im März oder April 2020 eingeweiht werden», so Reimann.

Beamer, Leinwand und Terrasse

Zwei Geschosse mit einer Fläche von rund 600 Quadratmetern soll das neue Klubhaus haben. In das Untergeschoss kommen vier abgetrennte Garderoben mit je einer Fläche von 22 Quadratmetern. Alle Garderoben haben eine eigene Grossraumdusche. Das 130 Quadratmeter grosse Restaurant im Erdgeschoss ist mit 112 Plätzen ausgestattet. Nebenan befindet sich der Versammlungsraum mit Beamer und Leinwand. Bei schönem Wetter ist es möglich, Cervelat und Bier auf der rund 120 Quadratmeter grossen, gedeckten Terrasse zu konsumieren und von dort aus den Match auf dem Rasen zu verfolgen.

Verwandtes Thema:

Autor

Dennis Kalt

Meistgesehen

Artboard 1