Frick
Der FC Frick hat jetzt einen Kunstrasenplatz

Das Projekt für die Sanierung der Fussballfelder im Oberstufenschulzentrum Frick befindet sich etwa bei Halbzeitstand. Eine Etappe hat das Projekt genommen. Am Samstag wurde der Kunstrasenplatz eingeweiht.

Patricia Streib
Merken
Drucken
Teilen
Der FC Frick weiht seinen Kunstrasen ein
3 Bilder
Adrian Köchli, Präsident des FC Frick sprach höchstes Lob aus.
Kamen nicht mit leeren Händen: links Susanne Gmünder Bamert, rechts Regine Leutwyler.

Der FC Frick weiht seinen Kunstrasen ein

Patricia Stteib

Zwar befindet sich fussballerisch ausgedrückt das Projekt für die Sanierung der Fussballfelder im Oberstufenschulzentrum erst bei Halbzeitstand. Als Nächstes wird die Sanierung der Rasenfelder in Angriff genommen. Doch die Periode seit Anpfiff bis dato war bereits eine einzige Reihe von Erfolgen.

Am 25. November 2011 stimmten die Teilnehmer der Gemeindeversammlung von Gipf-Oberfrick und Frick mit grossem Mehr dem Bau eines Kunstrasenfeldes auf dem bestehenden Sandplatz und der Sanierung des Hauptspielfeldes zu.

Grundgedanke des Projektes war neben mangelnden Platzverhältnissen und sanierungsbedürftigen Anlagendie Tatsache, dass der Fussballclub Frick mit rund 400 Spielerinnen und Spielern (seit 1990 hat sich die Zahl der aktiven Mitglieder fast verdoppelt) zu den grossen Sportvereinen im Kanton Aarau zählt und dass man vor allem den Kindern und Jugendlichen optimale Bedingungen für ihre sportlichen Freizeitbetätigungen bieten wollte. Insbesondere der Integrationen von Kindern mit Migrationshintergrund wurde in diesem Zusammenhang eine grosse Bedeutung zuteil.

Finanziell beteiligt am Projekt waren neben dem Fussballclub Frick, dem Swisslos-Sportfonds Aargau die beiden Gemeinden Frick und Gipf-Oberfrick. FC Frick Präsident Adrian Köchli bezeichnete die beiden Dörfer dann auch in seiner an eine Oskar-Verleihung anlehnende Dankes-Rede als die beiden Sieger in der Kategorie beste Hauptdarsteller.

Weitere Dankesworte gab es von Pius Suter, Präsident des Clubs «Freunde FC Frick», Hans Reimann, Ehrenpräsident FC Frick, Gipf-Oberfricks Vizeammann Regine Leutwyler und Fricks Gemeinderätin und Präsidententin der Baukommission Susanne Gmünder Bamert. Als besonderer Höhepunkt durften alle Junioren, die am Samstag ein Spiel bestritten, egal ob sie gewonnen hatten oder Punkte liegen gelassen hatten, ein kleines Quadrat eigenen Kunstrasen mit nach Hause nehmen.