Wittnau

Der Erfolg bedeutet auch Mehrarbeit

Theodora Keller, Stefan Wetzel, Cécile Angliker, Madeleine Sänger (v. l.), sitzend: Agnes Uebelmann und Martina Schmid. mlw

Theodora Keller, Stefan Wetzel, Cécile Angliker, Madeleine Sänger (v. l.), sitzend: Agnes Uebelmann und Martina Schmid. mlw

Das Bibliotheksteam Wittnau hat Verstärkung erhalten, neu arbeiten Agnes Uebelmann und Martina Schmid mit.

Im Jahr 2010 knapp 1700 mehr Medien-Ausleihen als im Vorjahr bedeutete für das Bibliotheksteam Wittnau vor allem Erfolg, aber auch Mehrarbeit bei den Vorbereitungen und während der Öffnungszeiten. «Aufgrund dieses Mehraufwandes, Ferienabwesenheit und Krankheit benötigten wir zusätzliche Hilfe bei der Ausleihe» bestätigte Madeleine Sänger, Präsidentin der
Bibliothekskommission.

In die Bresche sprang ein ehemaliges Mitglied. Damit solche Engpässe nicht mehr entstehen und auch die Arbeiten besser verteilt werden können, hat der Gemeinderat auf Antrag der Kommission zwei neue Mitarbeiterinnen bewilligt. «Mit Agnes Uebelmann und Martina Schmid haben wir zwei motivierte Frauen gefunden, die auch bestens ins Team passen», freut sich Madeleine Sänger. Agnes Uebelmann wird nebst der Arbeit in der Ausleihe die Präsidentin im bürokratischen Bereich unterstützen, Martina Schmid übernimmt zusätzlich das Ressort öffentliche Arbeit, Ausstellung und Dekoration.

Bibliothek stets aktuell

Der Gesamtbestand der Bibliothek umfasst inzwischen 8401 Medien. Die Volks- und Schulbibliothek Wittnau bemüht sich, das Angebot stets zu aktualisieren. So sind letztes Jahr 1057 Medien neu hinzugekommen. Von den 217 DVDs im Bestand kristallisierte sich ganz klar der Film «Mamma Mia» als Hit heraus. Bei den Kindern war laut Madeleine Sänger der Disney Trickfilm «Ratatouille» der beliebteste. Die meisten Ausleihen verbuchten wiederum die Benutzer aus Gipf-Oberfrick mit über 10000 Ausleihen.

Mitglied der KulturLegi

Seit Anfang Jahr ist die Schul- und Volksbibliothek Wittnau Mitglied der KulturLegi Aargau, eines Angebots der Caritas. Mit der KulturLegi erhalten Personen mit wenig Einkommen vergünstigten Zugang (30 bis 70 Prozent) zu Angeboten aus den Bereichen Kultur, Sport, Bildung und Freizeit.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1