Eiken

Der Eiker Rechnungsabschluss ist besser als budgetiert

Die Gemeinde Eiken übertrifft ihr Budget um rund eine halbe Million Franken.

Die Gemeinde Eiken übertrifft ihr Budget um rund eine halbe Million Franken.

Der Gemeinderat Eiken kann einen erfreulichen Rechnungsabschluss präsentieren. Dies, obwohl es erhebliche Mindereinnahmen bei Einkommens- und Vermögenssteuern gab.

Der Gemeinderat kann einen erfreulichen Rechnungsabschluss 2012 der Einwohnergemeinde Eiken vermelden.

Dank ausserordentlicher Einnahmen bei Rückerstattungen von Sozialhilfeleistungen, Mehreinnahmen bei den Grundstückgewinn- und Quellensteuern sowie Minderausgaben bei praktisch allen Verwaltungsabteilungen, konnten die erheblichen Mindereinnahmen bei den Einkommens- und Vermögenssteuern mehr als aufgefangen werden.

Anstelle eines budgetierten Aufwandüberschusses von rund 220 000 Franken resultiert ein Ertragsüberschuss von knapp 280 000 Franken. Dieser wird zur Äufnung des Eigenkapitals auf 1 Million Franken sowie für zusätzliche Abschreibungen verwendet.

Eigenkapital der Ortsbürger wächst

Die Rechnung 2012 der Ortsbürgergemeinde steht im Zeichen eines namhaften Buchgewinnes durch Industrielandverkäufe. Das Eigenkapital der Ortsbürgergemeinde erhöht sich dadurch auf rund 3,25 Millionen Franken. Aus dem Forstbetrieb Thiersteinberg wird ein Nettoerlös von rund 6 000 Franken abgeliefert. Ausserordentliche Aufwendungen, für welche Rückerstattungen erst im Rechnungsjahr 2013 fliessen, müssen zum Ausgleich der Rechnung mit einer Entnahme aus der Forstreserve von rund 9 200 Franken finanziert werden.

Die Rechnungen werden durch die Finanzkommission geprüft und der Gemeindeversammlung vom 21. Juni zur Genehmigung unterbreitet. (AZ)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1