Während die Kaister Schülerinnen und Schüler ihre Sportferien geniessen, wird in der alten Trainingshalle im Untergeschoss des Schulhauses Wuermatt fleissig gearbeitet. Dort hat am Montag der Schulhaus-Umbau begonnen.

Die Trainingshalle – bis vor einigen Monaten vom Jugendverein Rendez-vous genutzt – wird ausgehöhlt und darin Räumlichkeiten für den Mittagstisch sowie drei Werkräume eingerichtet. «Das Ziel ist es, dass die Umbau-Arbeiten bis im August, wenn das neue Schuljahr anfängt, fertig sind», sagt der für den Umbau zuständige Kaister Gemeinderat Willy Burkhalter.

Arbeiten während der Schulzeit

Der Start des Umbaus bei der alten Trainingshalle ist zugleich auch der Start für die gesamten Arbeiten, die in den kommenden Monaten durchgeführt werden. Dazu gehört auch, dass zwei Schulzimmer angepasst werden. Die Zimmer werden aktuell nicht genutzt, sodass niemand direkt von den Arbeiten betroffen ist. «Wir können daher grösstenteils von den Ferien unabhängig arbeiten», sagt Burkhalter. Die kleineren Umbauten, die im Schulsekretariat durchgeführt werden, dürften hingegen in den Sommerferien vorgenommen werden.

Nach den Sommerferien dann, im Herbst 2016, wird der Schulpavillon gegenüber dem Schulhaus abgerissen. Damit wird Platz geschaffen für den neuen Dreifachkindergarten. 5,3 Millionen Franken hat das Kaister Stimmvolk im vergangenen Jahr für die Schule gesprochen, gut zwei Millionen für den Schulhaus-Umbau. Über drei Millionen für den Kindergarten.