Oeschgen/Eiken
Den Oberbau der Kantonsstrasse nach 33 Jahren ersetzt

Die Arbeiten an der Kantonsstrasse 292 im Bereich zwischen Oeschgen und Eiken werden heute Samstag abgeschlossen. Nächste Woche wird die Markierung aufgetragen.

Drucken
Teilen
Die Kantonsstrasse zwischen Oeschgen und Eiken wird mit einem neuen Belag versehen. chr

Die Kantonsstrasse zwischen Oeschgen und Eiken wird mit einem neuen Belag versehen. chr

Auf einer Länge von 1300 Metern erfolgte auf der K 292, zwischen Oeschgen und Eiken, die Verstärkung des Oberbaus.

Mit den Bauarbeiten wurde am 23. Mai begonnen. Während dieser Zeit musste nun der Verkehr einspurig geführt werden, teilweise geregelt durch eine Lichtsignalanlage, aber auch durch Personal eines Verkehrsdienstes.

Kosten von 1,5 Millionen Franken

Im Strassenbauprogramm hat der Kanton für die Sanierung dieses Strassenabschnitts einen Betrag von 1,5 Millionen Franken veranschlagt. Die Sanierung war notwendig geworden, weil im Ausserortsbereich, zwischen dem Restaurant La Palma in Oeschgen und dem Dorfeingang von Eiken, der Belag bereits 33 Jahre alt ist und somit seine Lebensdauer längst erreicht hat.Es hatte Löcher und viele Risse.

Nach jedem Winter mussten diese Stellen in aufwendiger Arbeit repariert werden. Doch damit ist jetzt Schluss, denn der gesamte Belag wurde abgefräst und ersetzt.

Mit Ausnahme des Abschnitts vom Dorfausgang Eiken bis nach der Unterführung musste die Tragschicht nicht ersetzt werden. Der entnommene, alte Belag konnte der Wiederaufbereitung zugeführt werden. Das heisst, das Material wurde im Belagswerk mit neuem gemischt. Der Kanton verlangt dieses Vorgehen jeweils bei den Submissionen.

Wie die Aargauer Zeitung in Erfahrung bringen konnte, wurden folgende Mengen an Belag eingebaut: 2400 Tonnen Binderschicht und 1200 Tonnen Deckbelag.

Kantonales Medienrohr verlegt

Im Zuge der Oberbauverstärkung wurde das kantonale Medienrohrer verlegt. In dem 120-Millimeter-Rohr können nach Bedarf Datenleitungen eingezogen werden. (chr)

Aktuelle Nachrichten