Stein
Das Projekt «Schere-Stein-Papier» stach

Eine Expertenjury hat die vier eingegangenen Projekte für die neue Sprachheilschule ausgewertet. Die Aargauische Sprachheilschule (ASS) plant auf den Sommer 2014 ihren Standort von Laufenburg nach Stein zu verlegen.

Merken
Drucken
Teilen
Visualisierung des siegreichen Projekts für einen Neubau der Aargauischen Sprachheilschule in Stein. zvg

Visualisierung des siegreichen Projekts für einen Neubau der Aargauischen Sprachheilschule in Stein. zvg

Dafür plant die ASS einen Neubau neben den Schulhäusern der Gemeinde Stein. Neun Expertinnen und Experten aus dem Bereich Architektur und Pädagogik beurteilten die beim Studienauftrag eingegangenen vier Projekte und erkoren das Werk «Schere-Stein-Papier» des Architekturbüros ernst niklaus fausch architekten Zürich und Aarau einstimmig zum Siegerprojekt.

Anregende Umgebung schaffen

Die Planung für den Neubau muss unverzüglich beginnen, ist doch ein Bezug des neuen Gebäudes bis im Sommer 2014 vorgesehen. Das neue Schulhaus besticht durch seine einfache und doch raumschaffende Architektur in einer für Kinder anregenden Umgebung. Für die Schüler der Sprachheilschule entsteht so ein anregendes und neues Lernklima in einem gesunden und nachhaltig erbauten Schulhaus.

Die Planung sieht vor, dass der Minergie-Standard angestrebt wird und nur Baustoffe für ein gutes Raumklima eingesetzt werden.

Enger Zeitplan

Ein wichtiges Kriterium für die Auswahl war das ambitionierte Bauprogramm für das Bauwerk, bleiben doch für die Planung und den Bau ledig 20 Monate Zeit. Möglich machte dies die Abteilung Sonderschule Heime Werkstätten des Kantons Aargau und die Gemeinde Stein. Beide Behörden arbeiteten sehr effizient und speditiv an der Vorbereitung des Projekts mit und halfen der Bauherrin, das Projekt zügig voran zu treiben. Rund 45 Kinder vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse werden dereinst das neue Haus bevölkern und auch die Kinder aus Stein werden profitieren. Sie können ab Sommer 2014 voraussichtlich den Mittagstisch in der Sprachheilschule besuchen und auch sonst das erweiterte Angebot in und um das Schulhaus nutzen.

Die Projekte des Studienauftrages sind am 13. und 14. November jeweils von 17 bis 19 Uhr im Foyer des Saalbaus in Stein ausgestellt. Für Fragen stehen Mitglieder der Jury des Studienauftrags zur Verfügung und freuen sich auf viele Besucherinnen und Besucher. Mit der Gemeinde Stein möchte die Aargauische Sprachheilschule einen Baurechtsvertrag über das Areal an der Brotkorbstrasse abschliessen. Dieser Vertrag muss vom Souverän an der Gemeindeversammlung vom 7. Dezember erst noch genehmigt werden.

An einer Infoveranstaltung am Montag, 19. November, um 18.30 Uhr in der Kantine der Stiftung MBF (Neubau) an der Münchwilerstrasse 61 in Stein werden der Gemeinderat und die Sprachheilschule die Bevölkerung über die Sprachheilschule, das Projekt und den Vertrag orientieren. Alle Beteiligten freuen sich über viele interessierte Besucher und werden gerne Red und Antwort stehen.

7 Standorte, 276 Schüler

Die Aargauische Sprachheilschule ist die grösste vom Kanton Aargau anerkannte Tages-Sonderschule und unterrichtet Kinder mit einer Störung der geschriebenen und/oder der gesprochenen Sprache. An insgesamt sieben Standorten im Kanton verteilt werden 276 Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zur Oberstufe von 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern individuell und umfassend gefördert und therapiert.

Mit dem geplanten Neubau in Stein reagierte die ASS auf den Eigenbedarf der Stadt Laufenburg, die das bis jetzt gemietete Schulhaus an der Winterthurerstrasse für die Umstellung der Primarschule auf 6/3 gebrauchen kann. (pd)