Erneuerbare Energien nutzen – Energie effizienter nutzen – Energie speichern: Unter diesem Motto und zu diesen drei Stichwörtern findet der Tag der Sonne am 13. Mai von 10 bis 16 Uhr in Wittnau statt. In und ums neue Mehrfamilienhaus der Wohnbaugenossenschaft gibt es Informationen, Führungen, Vorführungen und ein Referat.

Wittnau hat sich in den letzten 20 Jahren zum Solardorf entwickelt. Auf 70 Gebäudedächern erwärmt die Sonne in thermischen Solar-Anlagen Brauchwasser fast ohne Umweltbelastung. Auf 40 Dächern wird Sonnenlicht in Solarstrom umgewandelt. Installiert ist eine Modul-Fläche von rund 12 000 Quadratmetern, die Jahresproduktion beträgt 1 500 000 Kilowattstunden Solarstrom. Dies entspricht über 1200 Kilowattstunden pro Kopf oder rund 25 Prozent des gesamten Wittnauer Stromverbrauchs. Das Potenzial ist aber noch grösser, sind die Organisatoren des Tags der Sonne überzeugt, denn das Dorf zählt mehr als 600 Gebäude.
Am 13. Mai präsentieren sie in Führungen das neue Mehrfamilienhaus der

Wohnbaugenossenschaft mit 20 Wohnungen, das nach Minergie P zertifiziert. Auch die Mobilität wird thematisiert. In einer kleinen Ausstellung werden acht E-Autos und ein E-Töff durch ihre Eigentümerinnen präsentiert. Überdies wird Jens Rümmele das Thema Batteriespeichersysteme für den eigenen Solarstrom in seinem Referat ausleuchten. (AZ)