Rheinfelden

Das Openair-Kino lockt mit James Bond und der kalifornischen Sonne

Claudio Mahrer, Daniel Schaffhauser und Christine Sebald vom Verein Openairkino Rheinfelden stellen mit Stephan Koller von Hauptsponsor UBS das Programm für das Openairkino Rheinfelden 2013 vor.

Claudio Mahrer, Daniel Schaffhauser und Christine Sebald vom Verein Openairkino Rheinfelden stellen mit Stephan Koller von Hauptsponsor UBS das Programm für das Openairkino Rheinfelden 2013 vor.

Von der Komödie, übers Drama zum Polit-Thriller – das Openairkino Rheinfelden will dieses Jahr mit einer abwechslungsreichen Film-Auswahl die Zuschauer anlocken. Den Organisatoren ist dabei wichtig, dass sie nicht die Katze im Sack verkaufen.

Das Resultat war deutlich: «Praktisch alle Besucher besuchen das Openairkino hauptsächlich wegen dem Film», sagt Christine Sebald, Mitglied im Verein Openairkino Rheinfelden.

Dahinter spielen das einmalige Ambiente auf dem Schalanderplatz mitten auf dem Areal des Feldschlösschens, sowie natürlich das Wetter eine Rolle. Das ergab eine Umfrage, die die Openairkino-Organisatoren im vergangenen Jahr durchführten.

Von Moskau nach Mexiko

Kein Wunder, legten die Organisatoren in diesem Jahr wieder ein besonderes Augenmerk auf die Auswahl der Filme. Herausgekommen ist eine grosse Bandbreite von praktisch allen grossen Genres des Films: Komödie, Drama, Action, Polit-Thriller und Animationsfilm.

Los geht es am Dienstag, 13. August mit der französischen Komödie «Le Concert», die sich rund um das legendäre Bolschoi-Orchester dreht. Am Mittwoch, 14. August bringt der amerikanische Feel-Good-Movie «Ruby Sparks» kalifornische Bilder auf die Rheinfelder Leinwand.

Ein Blockbuster am Freitag

Weiter geht es am Donnerstag, 15. August mit «La Misma Luna» - einem feinfühligen Film über einen Neunjährigen, der getrennt von seiner Mutter zu Hause in Mexiko lebt, während sie in Los Angeles illegal arbeitet.

Am Freitag, 16. August folgt der James-Bond-Streifen «Skyfall». Am Samstag, 17. August findet in der «Spezaria» der Kindernachmittag mit dem Pixar-Film «Oben» statt.

Und den Abschluss bildet dann am Abend der Polit-Thriller «Argo», der bei den Oscars gleich drei der begehrten goldenen Auszeichnungen absahnte.

Keine Schweizer im Programm

Im Programm fehlt für einmal eine Schweizer Produktion. Die Auswahl sei in diesem Jahr «zu dünn» gewesen, sagt Sebald.

Auf die Dokumentation «More than Honey» habe man bewusst verzichtet, weil viele Kinobesucher sie wohl schon gesehen hätten.

Und «Rosie» sei schlicht zu spät für ein Screening erschienen. Denn: «Wir kaufen keine Katze im Sack - wir zeigen nur Filme, die wir gesehen haben und die uns überzeugen», sagt Schaffhauser. «Wir sind Filmfreaks. Die Leute vertrauen darauf, dass wir gute Filme auswählen.»

Wie immer werden die Besucher mit Konzerten von verschiedenen Bands auf den Kinoabend eingestimmt und können sich an verschiedenen Catering-Ständen verpflegen. Mit Teilen der Einnahmen wird in diesem Jahr die Stiftung Theodora unterstützt.

Vorverkauf: Ab 1. Juli u.a. im Sole Uno, bei Tourismus Rheinfelden und im Fan-Shop der Brauerei Feldschlösschen. Weitere Details zum Programm und Vorverkauf: www.openairkino-rheinfelden.ch

Meistgesehen

Artboard 1