Da staunten viele Fricktaler nicht schlecht, als sie im April in der AZ lasen: Das Gymnasium Muttenz steht eventuell mittelfristig vor dem Aus. Dies kommt so: Die Baselbieter Bildungsdirektorin Monica Gschwind (FDP) lässt bis im Sommer die Organisation der Baselbieter Gymnasien überprüfen. Eine Option dabei ist, das Gymnasium Muttenz ab 2028 zu schliessen und hier die Baselbieter Fachmaturitätsschulen zu konzentrieren.

Das wäre für das Fricktal eine schlechte Nachricht, denn aktuell besuchen 257 Schüler aus den Bezirken Rheinfelden und Laufenburg das Gymi Muttenz. Das entspricht rund 40 Prozent der Muttenzer Schüler. Entsprechend besorgt reagierten die Grossräte; sie reichten im Mai eine Interpellation ein, in der sie von der Regierung unter anderem wissen wollen, was der Regierungsrat «ganz grundsätzlich» von den Ideen der Baselbieter hält, welche Alternativen er für annehmbar betrachtet und: «Wäre der Regierungsrat bereit, seine Ablehnung eines eigenen Mittelschulstandortes im Fricktal zu überdenken?»

Wie wichtig das Gymnasium Muttenz für das Fricktal ist, zeigt auch ein Blick auf die diesjährigen Absolventen der Maturitätsprüfungen. 158 Schüler haben das Abitur bestanden – 60 davon wohnen im Fricktal. Das entspricht einer Fricktaler Quote von 38 Prozent.

Die meisten Fricktaler Schüler stammen dabei aus Rheinfelden (15), gefolgt von Möhlin (10), Magden und Kaiseraugst (je 7), Zeiningen und Wallbach (je 4) sowie Münchwilen (3). In Frick, Stein und Zuzgen wohnen je 2 Maturanden, in Gipf-Oberfrick, Laufenburg, Mumpf und Sisseln je 1. Anders gerechnet: 87 Prozent der Fricktaler Maturanden sind im Bezirk Rheinfelden zu Hause.

Dass die Fricktaler dabei durchaus vorne mitmischen, zeigt ein Blick auf die besten Abschlüsse. 16 Schüler wurden mit dem Baselbieter Maturapreis bedacht – 7 davon stammen aus dem Fricktal: Catja Käser (Rheinfelden, Schnitt: 5,654), Zoe Brogli (Gipf-Oberfrick, 5,577), Gabriel Frey (Laufenburg, 5,538), David Vögeli (Stein, 5,538), Ben Bullinger (Magden, 5,462), Chantal Noemie Wunderlin (Wallbach, 5,462) und Selina Brunner (Magden, 5,423).