Statistik

Das Fricktal hat 76300 Bewohner - und ein grosses Entwicklungspotenzial

Überdurchschnittliches Bevölkerungswachstum im Bezirk Laufenburg (diese Szene stammt von einem Strassenfest in Frick).

Überdurchschnittliches Bevölkerungswachstum im Bezirk Laufenburg (diese Szene stammt von einem Strassenfest in Frick).

Die Gemeindelandschaft des Fricktals ist vielfältig. Bevölkerungszahl, Fläche der Kommunen, Steuerkraft und Leistungsfähigkeit klaffen zum Teil deutlich auseinander, wie aus dem Aargauer Gemeindestrukturbericht 2013 hervorgeht.

Dieser gibt erstmals einen systematischen Überblick über die Struktur der Gemeinden, deren Organisationsformen, die Aufgabenteilung zwischen Kanton und Gemeinden und das Funktionieren des Finanzausgleichs. Der Bericht soll ferner dazu beitragen, dass Verständnis und Bewusstsein für die Herausforderungen der Gemeinden gestärkt werden.

Das Fricktal mit seinen insgesamt 32 Gemeinden lässt sich in zwei Teile gliedern. In das eher ländlich geprägte obere Fricktal (Bezirk Laufenburg mit 18 Gemeinden) und das suburbane untere Fricktal (Bezirk Rheinfelden mit 14 Gemeinden). Wirtschaftlich und kulturell ist das Fricktal stark mit der Region Basel verbunden. Die Bevölkerung konzentriert sich im unteren Fricktal mit seinen über 45 000 Einwohnern auf und um den Bezirkshauptort Rheinfelden (mit Kaiseraugst, Magden und Möhlin) und im oberen Fricktal mit etwa 30 000 Einwohnern im und um den Marktort Frick (mit Gipf-Oberfrick, Oeschgen und Wittnau).

Grosses Entwicklungspotenzial

Das Fricktal hat nach wie vor ein grosses Entwicklungspotenzial und verfügt dank weitgehend intakter Landschaft auch über einen hohen Wohn- und Erholungswert. So verzeichnet das Fricktal, im Vergleich zum restlichen Kanton, eine überdurchschnittliche Zunahme an Einwohnern. Die Wachstumsraten über dem Kantonsdurchschnitt von 0,62 Prozent lagen alleine im zweiten Halbjahr 2013 im Bezirk Laufenburg bei 0,88 und im Bezirk Rheinfelden bei 0,81 Prozent.

Die meisten Einwohnerinnen und Einwohner zählte im Bezirk Laufenburg per 31. Dezember 2013 die Gemeinde Frick mit 5113 Personen, gefolgt von Gipf-Oberfrick mit 3505 und dem Bezirkshauptort Laufenburg mit 2307. Oberhof hatte Ende Jahr mit 546 die wenigsten Einwohnerinnen und Einwohner.

Im Bezirk Rheinfelden lebten am meisten Leute im Bezirkshauptort Rheinfelden, nämlich deren 12 552. Möhlin folgte mit einer Bevölkerungszahl von 10 617 auf Rang zwei. Die Nähe zu Basel wird bei der am westlichsten gelegenen Aargauer Gemeinde deutlich: Kaiseraugst wies per 31. Dezember genau 5526 Einwohnerinnen und Einwohner auf.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1