Laufenburg

Das Ende der ersten Sanierungsetappe in der Altstadt ist in Sicht

Die Baustelle beim Wasenbrunnen in der Laufenburger Altstadt. zvg

Die Baustelle beim Wasenbrunnen in der Laufenburger Altstadt. zvg

Die Arbeiten an den Werkleitungssanierungen in der Altstadt schreiten gut voran. Gepflästert werden soll im März 2013.

Die Sanierung der Werkleitungen in der Unteren Wasengasse (Rhytörli bis Wasenbrunnen) kommt gemäss Terminplan voran. Ende November 2012 konnten die Grabarbeiten abgeschlossen und dadurch sämtliche neuen Leitungen definitiv in Betrieb genommen werden. Für das Abwasser bestehen neu zwei Leitungen. Schmutz- und Sauberwasser werden nun getrennt abgeleitet, wobei das Sauberwasser jetzt nicht mehr in die ARA geleitet wird, sondern direkt in den Rhein. Ebenfalls wurde die Wasserleitung ersetzt; Die baubedingten Wasserabschaltungen und die schwachen Druckverhältnisse sind vorüber. Für die Elektroversorgung wurde eine neue Rohranlage erstellt und eine neue Verkabelung eingelegt. Die Swisscom hat ein neues Leerrohr verlegt, nimmt jedoch vorläufig keine neue Verkabelung vor. Der Gemeinderat Laufenburg dankt allen Bewohnerinnen und Bewohnern für das Verständnis gegenüber den Bauarbeiten in der 1. Etappe und für die Duldung der Behinderungen.

Es wird weiter gebaut

Noch laufen die Bauarbeiten weiter. Bis Weihnachten werden diverse Fertigstellungsarbeiten vorgenommen und die noch unebene Oberfläche im oberen Bereich wird ausgeebnet und abgesplittet. Dadurch erhöht sich die Sicherheit wieder, so dass die ganze Untere Wasengasse wieder für die Fussgänger und für den Anstösserverkehr freigegeben werden kann.

Für die Ausführung der Pflästerung (Oberflächengestaltung) sind konstante Temperaturen über dem Gefrierpunkt notwendig. Der Beginn der Pflästerung ist daher im März 2013 vorgesehen. Die Bauarbeiten bleiben aufgrund der Witterung in den ersten beiden Monaten 2013 eingestellt. (AZ)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1