Das Dorf wächst nur langsam

Merken
Drucken
Teilen

Statistik Während andere Gemeinden in den letzten 50 Jahren massiv gewachsen sind, ist der Bevölkerungsbestand in Densbüren zeitweise deutlich zurückgegangen. Im Jahr 1974 hatte die Gemeinde 684 Einwohner. Doch dann sank der Bestand auf nur noch 616 anno 1982. Danach gings wieder aufwärts, 1990 vermeldete die Gemeinde erstmals mehr als 700 Einwohner (713). 1998 waren es schon 774. Dann gab es erneut einen Rückgang: Im Jahr 2011 fiel die Gemeinde wieder unter 700 Einwohner (693). Der bevölkerungsmässige Tiefpunkt der letzten Jahre war 2013 mit 676 Einwohner. Seither ist in der Tendenz eine Zunahme ersichtlich. Ende 2019 hatte Densbüren 728 Einwohner; das sind fünf weniger als im Vorjahr. Schwankungen in diesem Rahmen sind aber absolut normal.