Gegen die Beschlussfassung des Vorstandes über das Budget kann während der öffentlichen Auflage von einem Fünftel der Stimmberechtigten einer Gemeinde oder einem Gesamtgemeinderat eine Urnenabstimmung verlangt werden.

Das Begehren für eine Urnenabstimmung muss dem Vorstand des Gemeindeverbandes Wasserversorgung eingereicht werden, der über das Zustandekommen entscheidet. Unterschriftenbogen können auf der Gemeindekanzlei unentgeltlich bezogen werden. Allfällige Initianten können vor Beginn der Unterschriftensammlung die Liste der Gemeindekanzlei zwecks Vorprüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden.

Läuft die Referendumsfrist unbenutzt ab, wird das Budget 2014 rechtskräftig und es wird in der Folge dem Departement Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau zur Genehmigung eingereicht.