Obermumpf
Dank ganz viel Wir-Gefühl hat das Dorf einen neuen Spielort

Nach zwei Jahren Planungs- und Bauzeit ist der neue Spielplatz eingeweiht. Eingeladen hatte die «Interessengemeinschaft Spielplatz Obermumpf», um sich zu bedanken bei den vielen freiwilligen Helfern und Sponsoren.

Ingrid Arndt
Drucken
Teilen
Die Kinder nahmen den neuen Spielplatz mit Freude in Beschlag. ari

Die Kinder nahmen den neuen Spielplatz mit Freude in Beschlag. ari

Ingrid Arndt

Sie erstürmten die fantasievollen Spielgeräte, kraxelten flink wie die Wiesel die Klettergerüste hinauf in den Adlerhorst, winkten vergnügt, liessen es ruhiger angehen auf der Vogelnestschaukel, balancierten auf der Hängebrücke oder sausten mit Hurra die Rutsche hinunter – die Kinder nahmen den neuen Spielplatz in Obermumpf am Donnerstagabend mit Freude in Beschlag.

Eingeladen zur Einweihungsfeier hatte die Interessengemeinschaft «IG Spielplatz Obermumpf», um sich zu bedanken bei den vielen freiwilligen Helfern und Sponsoren. Eine tolle Überraschung gab es zum Fest auch noch: Gemeindeammann Eva Frei gab die Zusage der Gemeinde, den noch fehlenden Wasserlauf zu finanzieren.

Klar war schon seit längerem, dass der alte Spielplatz nicht unbedingt mehr ein Highlight für die Knirpse war. Das Problem tatkräftig in die Hand nahmen vor knapp zwei Jahren Chantal und Philipp Schlatter. Sie riefen mit sieben weiteren Mitstreitern die Interessengemeinschaft Spielplatz Obermumpf ins Leben, holten einen Kostenvoranschlag ein, begannen Spenden zu sammeln, sprachen das Wir-Gefühl in der Gemeinde an. Viele Privatpersonen, Schule und Firmen fanden den Plan prima. Ein Suppentag, ein Flohmarkt und sportliche Aktivitäten füllten den Spendentopf zusätzlich auf.

Dorfbewohner helfen mit

Im Juni 2014 konnte verkündet werden: die unbedingt notwendigen 40 000 Franken sind beisammen. Richard Dreikorn übernahm die Koordinierung, zu Beginn 2015 lagen die konkreten Projektpläne vor, im März war die Baubewilligung erteilt. Schon wenige Tage später krempelten die hoch motivierten Dorfbewohner die Ärmel hoch beim ersten gemeinschaftlichen Arbeitseinsatz, hatten einen Riesenspass beim Rückbau des alten Spielplatzes. Nicht weniger freiwillige Helfer kamen einen Monat später, um 80 Tonnen Kies zu verteilen, die Umrundungen zu verlegen und die Spielgeräte aufzubauen. Die Feinarbeiten wie nivellieren und Rasen aussäen wurden bis Juni in Abendeinsätzen erledigt. Bei all diesen Einsätzen sorgte Priska Gürtler mit ihrem Partyservice für das leibliche Wohl.

Aktuelle Nachrichten