Das vorherrschende schöne Wetter lockt nicht nur die Menschen zu vermehrter Aktivität und sportlichen Leistungen im Freien. Auch die Energieproduktion der installierten Photovoltaik-Anlagen lässt sich sehen, wie am Beispiel von Zeiningen zu sehen ist.

Die Gemeinde betreibt seit Ende 2011 auf dem Dach des Klubhauses des FC Zeiningen eine Photovoltaik-Anlage mit einer Fläche von rund 230 Quadratmetern.

Bisheriger Ertrag: 34 475 Franken

Über das Dashboard im Internet ist auf der Homepage der Gemeinde (www.zeiningen.ch) jederzeit der aktuelle Betriebs(zu)stand der Photovoltaik-Anlage ersichtlich. So geht aus den Angaben hervor, dass gestern Donnerstag der absolute Spitzenwert bei 22,65 Kilowattstunden (kWh) lag.

Die eindrückliche Leistungskurve der Zeininger Photovoltaik-Anlage vom Donnerstag.

Die eindrückliche Leistungskurve der Zeininger Photovoltaik-Anlage von gestern Donnerstag.

Die eindrückliche Leistungskurve der Zeininger Photovoltaik-Anlage vom Donnerstag.

Bereits vor 8 Uhr begann die Stromproduktion, setzte sich während des ganzen Tages kontinuierlich fort, erlitt um zirka 16.30 Uhr wegen aufziehender Wolken einen kleinen Einbruch und dauerte schliesslich bis nach 18 Uhr an. Mit 152,37 kWh war es in diesem Monat der ergiebigste Tag. Im März lieferte die Anlage bereits 2,13 Megawattstunden (MWh) elektrische Energie. 4,42 MWh beträgt die Jahresleistung insgesamt. 33,21 MWh wurden 2013 produziert und 36,13 MWh im Jahr 2012.

Gestern gab es für rund 71 Franken Strom. Der Ertrag im März: 992 Franken, dieses Jahr 2057 und seit der Inbetriebnahme 34 475 Franken.