Planungsverband
Christian Fricker kandidiert als Präsident von Fricktal Regio

Der Fricker Vizeammann Christian Fricker möchte Präsident des Planungsverbandes Fricktal Regio werden und damit die Nachfolge von Hansueli Bühler antreten.

Merken
Drucken
Teilen
Christian Fricker: «Es gilt, die aufgegleisten Projekte umzusetzen.»

Christian Fricker: «Es gilt, die aufgegleisten Projekte umzusetzen.»

Nadine Böni

Der Vorstand von Fricktal Regio schlägt Christian Fricker, den bisherigen Vizepräsidenten, der Abgeordnetenversammlung vom 14. September einstimmig zur Wahl vor. Als neuer Vizepräsident ist der Rheinfelder Stadtammann Franco Mazzi nominiert, der bereits bisher im Vorstand aktiv war.

Fricker, der seit vier Jahren im Repla-Vorstand tätig ist, möchte auf Kontinuität setzen, wie er gegenüber der az sagt: «Hansueli Bühler hat als Präsident einen guten Job gemacht. Nun gilt es, die aufgegleisten Projekte umzusetzen.» Eine der grossen Herausforderungen für die Zukunft sieht Fricker darin, Kompromisse zu finden, hinter denen sowohl die grossen als auch die kleinen Gemeinden stehen können.

Für die beiden freien Sitze im Vorstand des Planungsverbands – neben Hansueli Bühler tritt auch Stefan Bühler (Ueken) zurück – haben die Gemeinden Sibylle Lüthi (Kaiseraugst) und Robert Schmid (Bözen) als Kandidaten gemeldet. (mf)