Kaisten

Chemiekonzern BASF wechselt den Fricktaler Standortleiter

Michael Mertler ist neuer Standortleiter des BASF in Kaisten.

Michael Mertler ist neuer Standortleiter des BASF in Kaisten.

Der Chemiekonzern vollzieht einen Führungswechsel in Kaisten: Michael Mertler ist neuer Standortleiter der Produktionsstätte im Fricktal. Mertler folgt auf Wolfgang Bächle, der ab sofort die BASF-Standorte Schweizerhalle und Basel führt.

Ab 1. April wird Michael Mertler (41) die Führungsverantwortung für den Standort Kaisten des deutschen Chemiekonzerns BASF übernehmen. Das heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens. Mertler folgt auf Wolfgang Bächle, der die Geschicke des Standorts seit 2006 lenkt und sich jetzt auf die Leitung der BASF-Standorte Schweizerhalle und Basel konzentriert.

Daneben wird Bächle weiterhin für Infrastrukturprojekte in der Region Basel zuständig sein.
Michael Mertler startete seine Laufbahn laut Mitteilung 2007 in der technischen Entwicklung der BASF im deutschen Ludwigshafen und hatte seitdem verschiedene Positionen unter anderem in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Marketing, Technologie sowie als Vorstandsassistent in Deutschland und Belgien inne. Zuletzt war er für die Produktion von Kunststoffadditiven in Kaisten verantwortlich. Mertler ist promovierter Chemieingenieur. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Die BASF beheimatet in Kaisten eine Produktionsstätte mit rund 300 Mitarbeitern. Unter anderem werden dort grossvolumige Antioxidantien hergestellt. Diese werden Kunststoffen und Schmierölen zugesetzt, um die Produkte vor Alterung durch Luftsauerstoff zu schützen. (az)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1