Eiken

Bücher sind nicht «out» und Lesevergnügen zwischen zwei Buchdeckeln nicht «passé»

Ein Erzählanlass in der Bibliothek Eiken. Archiv

Ein Erzählanlass in der Bibliothek Eiken. Archiv

Die Bibliothek hat sich in den letzten zehn Jahren gut entwickelt und erfreut sich grosser Beliebtheit. Die Zahl der Ausleihen ist in diesem Zeitraum um rund 55 Prozent gestiegen. Doch die Bibliothekswelt verändert sich in grossen Schritten.

«Die Bibliothek Eiken-Münchwilen-Sisseln erfreut sich nach wie vor grosser Beliebtheit», heisst es in einer Mitteilung. «Bücher sind nicht out und das Lesevergnügen zwischen zwei Buchdeckeln nicht passé.» Dies sei das Ergebnis eines innovativen und spannenden Bibliotheksjahrs.

Die Bibliothekswelt verändert sich in grossen Schritten: virtuelle Bibliotheken, Millionen digitalisierter Bücher, Sachinformationen und andere Medien zum Downloaden. Auch in Eiken können Bibliotheksmitglieder mit den meisten Abos gratis E-Medien beim Online-Verbund «ebookplus» beziehen. Dies wird fleissig genutzt und so stiegen die digitalen Ausleihen um 34 Prozent auf 2388.

Umso mehr sei es jedoch erfreulich, dass sich trotzdem auch die Ausleihen der physischen Medien allen Bereichen erhöht hätten, heisst es in der Mitteilung weiter. Eine Steigerung der Ausleihen um gesamthaft 2457 Ausleihen (plus 8,5 Prozent) auf total 31'308 im vergangenen Jahr bedeutet ein Plus von gut 55 Prozent in den letzten zehn Jahren (2008: 20'154).

Gut 1000 Neuanschaffungen

Das engagierte Team verfolgt das Ziel, ihren Kunden einerseits einen guten Service zu bieten und andererseits die Bibliothek mit einem attraktiven Angebot à jour zu halten und gemäss den Bedürfnissen der Leser auszubauen. Kundenwünsche werden wenn möglich berücksichtigt und die meisten Bestseller sind kurz nach Erscheinen in der Bibliothek erhältlich. Insgesamt wurden gemäss der Mitteilung im letzten Jahr 1005 Neuanschaffungen gemacht und der Bestand umfasst gegenwärtig 8930 Medien.

Diese enorme Arbeit auch hinter den Kulissen schätzen die 1029 Bibliotheksmitglieder und 180 Schüler. «Stolz kann das Team sein, dass es 105 neue Kunden für sich begeistern konnte», schreibt Bibliotheksleiterin Claudia Oberli. Die Mitgliederzahl stieg somit in den letzten zehn Jahren ebenfalls fast um die Hälfte.

Im Jahresbericht der Bibliotheksleiterin findet sich auch eine Menge Zahlen und diese lassen auf ein erfolgreiches Betriebsjahr schliessen. Diese Zahlen seien wichtig und es sei durchaus sinnvoll, sie sorgfältig zu analysieren und für die Zukunft daraus entsprechende Schritte abzuleiten, heisst es in der Mitteilung weiter. Doch sie zeigten nur einen Teil der aktuellen Bibliotheksarbeit.

Das Eiker Bibliotheksteam biete auch persönliche Beratung, Zugang zu unterschiedlichen Informationen, vielfältige Anregungen und Ideen, neue Kontaktmöglichkeiten oder interessante Zusatzangebote. «Diese ‹Leistungen› lassen sich nur schwierig berechnen, jedoch sind solche Angebote zunehmend wichtig», schreibt Oberli. In diesem Sinn habe die Bibliothek Eiken-Münchwilen-Sisseln einen wichtigen Beitrag zum Wohle vieler Menschen in der Region geleistet.

Mit dem Anlass «Fricktal liest» (Frühlingsausstellung, Apéro, Geschichten und Basteln), einem Bücherflohmarkt, Ferienspass für Kinder, Geschichtenzeiten für Kleinkinder im Rahmen des Leseförderungsprojekt Buchstart im Frühling und Herbst und einer spannenden Erzählnacht mit Spiel und Spass standen zudem auch einige Anlässe im Jahresprogramm. Die Planung der Aktivitäten für das laufende Jahr ist im Gang. (AZ)

Meistgesehen

Artboard 1