Kaisten
Brodelnde Gerüchteküche: Wer will das Bauland im Hofacher kaufen?

Zwei Monate dauert es noch bis zur nächsten Gemeindeversammlung in Kaisten – schon heute steht die Frage im Raum, wie es im Baugebiet Hofacher weitergeht. Im November hatte die Gmeind Nein gesagt zu einem Landverkauf an ein Fricker Unternehmen.

Marc Fischer
Drucken
An der Gemeindeversammlung vom 13. Juni wird entschieden, wie es mit dem Baugebiet Hofacher weitergeht. sh/archiv

An der Gemeindeversammlung vom 13. Juni wird entschieden, wie es mit dem Baugebiet Hofacher weitergeht. sh/archiv

Seit der letzten Gemeindeversammlung in Kaisten sind mehr als vier Monate vergangen. Die nächste Gmeind steht bereits in zwei Monaten auf dem Programm. Grosse Spannung herrscht in der Bevölkerung über die Frage, wie es mit dem gemeindeeigenen Baugebiet Hofacher weitergeht.

Im vergangenen November hatten die Stimmberechtigten den gemeinderätlichen Antrag für den Verkauf von zwei Baufeldern an die JBK Immobilien AG in Frick für einen Preis von rund 1,6 Millionen Franken an den Gemeinderat zurückgewiesen. Gleichzeitig wurde einem Überweisungsantrag von Martin Schnetzler zugestimmt, der mit seiner Firma Schnetzler Immobilien AG für die beiden Baufelder rund 2,1 Millionen Franken bietet – und für das dritte Baufeld auf dem Areal weitere 575 000 Franken.

Gerüchteküche brodelt

Der Gemeinderat hat nun die Aufgabe, beide Anträge zu verfolgen und an der nächsten Gemeinde erneut zu traktandieren. In Kaisten selber brodelt die Gerüchteküche. Die einen wollen wissen, dass die JBK Immobilien AG ihr Angebot zurückziehen werde. Andere sprechen vom genauen Gegenteil und glauben, dass die JBK Immobilien AG ihr Angebot erhöhen wird. Die Direktbeteiligten selber geben sich grösstenteils bedeckt. «Wir sind mit beiden Investoren im Gespräch», so Gemeindeschreiber Manuel Corpataux, «Entscheidungen sind aber noch keine gefallen.» Sicher sei einzig, dass das Geschäft an der kommenden Gemeindeversammlung wieder traktandiert werde.

Daniel John von der JBK Immobilien AG sagte ebenfalls, es sei alles noch offen. «Wir haben noch keine Entscheidung gefällt, wie wir in Sachen Hofacher weiter vorgehen. Wir werden entscheiden, wenn die Botschaft zur Gemeindeversammlung gedruckt werden muss.» Martin Schnetzler seinerseits erklärte auf Anfrage, dass sich an seinem Angebot seit der Gmeind im November nichts geändert habe.

Allzu lange gedulden müssen sich die Kaister dennoch nicht mehr. «Die Gmeind findet am 13. Juni statt», so Gemeindeschreiber Corpataux, «wir brauchen die Informationen für die gemeinderätliche Botschaft im Mai.»

Aktuelle Nachrichten