Rheinfelden
Brand im «sole uno» verursacht Schaden von mehreren Millionen

Der Schaden in der Saunalandschaft des Thermalbades «sole uno» in Rheinfelden vom Juni dieses Jahres geht in die Millionenhöhe, wie die Betreiberin nun mitteilt. Das ist viel höher als bisher angenommen. Bis Ende Jahr soll die Sauna wieder aufgehen.

Merken
Drucken
Teilen
Thermalbad «Sole Uno» Rheinfelden

Thermalbad «Sole Uno» Rheinfelden

Peter Rombach

Mitte Juni brach in der Finnensauna, die zuvor frisch renoviert wurde, Feuer aus. Eine vergessene Gummimatte, die auf einem Saunaofen lag, war die Ursache für den Grossbrand. Das Putzpersonal hatte die Matten für die Reinigung der Böden auf den Ofen gelegt und dann dort vergessen. Als der Ofen wieder hochgefahren wurden, fingen die Gummimatten sofort Feuer.

Der dabei entstandene Schaden geht in die Millionenhöhe, wie sich nun zeigt. Das Bad redet in einem Schreiben von Schaden von mehreren Millionen Franken». Zuvor war «nur» von mehreren 100000 Franken die Rede.

Der ausgebrannte Saunabereich
7 Bilder
Kurze Abkühlung für Feuerwehrmann aus Möhlin
Eine Finnensauna brennt im Kurzentrum in Rheinfelden aus.
Verschnaufpause im Schatten von Bäumen
Nur unter schwerem Atemschutz kann die ausgebrannte Finnensauna betreten werden
Hinweisschilder waren rasch montiert
Atemschutz wechselt Sauerstoffflaschen aus

Der ausgebrannte Saunabereich

Peter Rombach

Zurzeit wird im Bad ein Bereich von 600 Quadratmetern für über zwei Millionen Franken wieder aufgebaut und erweitert. Ab Oktober sollen die Umkleidekabinen, die WCs und der Empfangsbereich wieder zugänglich sein, ab November steht ein Ersatz für den Ruheraum bereit. Die eigentliche Sauna soll im Dezember fertig gestellt werden. (rsn)