Frick

Bilanz der Expo 17: «Wir hatten sehr positive Reaktionen von allen Beteiligten»

Bernhard Stöckli, OK-Präsident

Bernhard Stöckli, OK-Präsident

Drei Tage lang präsentierte das regionale Gewerbe an der Expo 17 des Vereins Gewerbe Region Frick-Laufenburg seine Produkte und Dienstleistungen im Fricker Ebnet.

Erstmals amtete Bernhard Stöckli dabei als OK-Präsident. Im Gespräch mit der AZ zeigt sich Stöckli zufrieden mit dem Besucheraufmarsch und dem Engagement der Betriebe.

Bernhard Stöckli, Sie haben letzte Woche in der AZ gesagt, als OK-Präsident seien Sie am Expo-Wochenende stets erreichbar. Hat das Handy häufig geklingelt?

Bernhard Stöckli: Gar nicht so oft. Das liegt aber auch daran, dass die meisten Fragen oder Probleme, die noch auftraten, direkt an die Bauchefs gerichtet wurden. Es handelte sich aber meist um kleine Probleme: eine fehlende Lampe oder die richtige Einstellung der Heizung.

Gab es auch grössere Zwischenfälle?

Glücklicherweise nicht. Alles lief glatt. Wenn die Samariter mal gefragt waren, reichte jeweils ein «Pflästerli». Jetzt hoffe ich, dass auch beim Abbau noch alles gut geht. Die Aussteller bauen ihre Stände bis am Montagabend ab. Bis Mitte Woche sind dann auch die Zelte und die restliche Infrastruktur verschwunden. Und es gibt kaum mehr sichtbare Spuren der Expo 17.

Wie gross war der Besucherandrang? Sind Sie zufrieden?

Wir sind sehr zufrieden. Da wir keinen zentralen Eingang haben und auch keinen Eintritt verlangen, wäre es Kaffeesatz-Lesen, wenn ich eine Zahl nennen würde. Aber die Ausstellung war schon am Freitagabend sehr gut besucht. Und am Sonntag war dann richtiges Ausstellungswetter.

Welches war Ihr persönliches Highlight der drei Ausstellungstage?

Für mich war es schön, zu sehen, wie viel Engagement und Kreativität die Unternehmer bei ihren Ständen zeigen. Und ich habe mich gefreut, dass die Besucher diese Leistungen auch schätzen. Wir hatten sehr positive Reaktionen von allen Beteiligten.

Dann steht einer nächsten Expo in drei Jahren wohl nichts im Wege?

Entschieden ist noch nichts. Im ersten halben Jahr nach einer Expo analysieren wir die Ausstellung und entscheiden, ob es Veränderungen braucht und wann die nächste Expo stattfindet. Aber ich sehe grundsätzlich nichts, das gegen eine nächste Gewerbeschau spricht.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1