Grossen Wert legen die Bibliothekarinnen auf Leseförderung. Daher seit 2008 die Beteiligung am gesamtschweizerischen Projekt Buchstart, einem Projekt zur frühkindlichen Sprachförderung www.buchstart.ch. Anfang 2012 startete man nun mit dem Zyklus «Bilderbuechzyyt». Einmal im Monat sind Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren gemeinsam mit ihren Eltern/Grosseltern in die Bibliothek eingeladen, wo ihnen während ca. einer halben Stunde eine Bilderbuchgeschichte erzählt wird. Die Kinder sollen erfahren, wie viel Freude es macht, in die Welt der Bücher einzutauchen, und die Eltern sollen dafür sensibilisiert werden, wie wichtig das Aufwachsen mit Büchern für die sprachliche Entwicklung ihrer Kinder ist. Die Lese- und Sprachkompetenz wird durch einen frühen Umgang mit Büchern sehr begünstigt.

Lesungstag und Büchercafés

Oberstufenschüler der Kreisschule Region Laufenburg kamen in den Genuss eines «Lesungstages» mit der Schweizer Autorin Petra Ivanov. Bei zwei «Büchercafés» wurde über Neuheiten auf dem Medienmarkt informiert, ein Nachmittag war speziell den Hörbüchern gewidmet, für deren Präsentation 2012 auch ein zweites Hörbuchregal angeschafft werden konnte. Für die Schwimmbadbesucher wurde zum 4. Mal eine «Schwimmbadbibliothek» bereitgestellt.

Die Höhepunkte des Jahres waren allerdings die Lesungen mit den Autoren Rolf Lappert und Franz Hohler – und ganz besonders die Jubiläumslesung mit dem einheimischen Autor Christian Haller – , die Menschen aus dem ganzen Fricktal, dem ganzen Aargau nach Laufenburg lockten und begeisterten.

Neu konnte im Jubiläumsjahr auch der Katalog «online» gestellt werden, sodass man sich bequem von zu Hause aus über den Medienbestand der Bibliothek Laufenburg informieren kann; eine praktische Einrichtung für alle (www.bibliothek-laufenburg.ch). Die positiven Auswirkungen des Umzugs ins XL-Zentrum haben angehalten. Neue Kunden, die es sehr schätzen, den Bibliotheksbesuch mit dem Einkauf, dem Gang zur Bank, Post oder Apotheke kombinieren zu können, haben sich eingeschrieben und die Ausleihzahlen konnten erneut gesteigert werden; und zwar von 16689 (2011) auf 17200.

Sicher hat auch das grosse Schaufenster zur Attraktivitätssteigerung der Bibliothek beigetragen. Der Bestand, der vom Kleinkind bis zum Rentner jeden ansprechen will, umfasst mittlerweile 5’359 Medien und steht der Bevölkerung von Laufenburg und der ganzen Umgebung zur Ausleihe zur Verfügung. Alle sind herzlich eingeladen, die Bibliothek als «Tor zum Wissen» und auch als «Ort der Begegnung» zu nutzen.

Öffnungszeiten: Dienstag von 9 bis 10.30 und von 18 bis 19.30 Uhr, Mittwoch von 14 bis 15.30 Uhr, Donnerstag von 9 bis 10.30 und von 17 bis 18.30 Uhr und Freitag von 15.30 bis 17 Uhr. (az)