Hornussen/Effingen
Bewohnerin entdeckt in Hornussen einen Einbrecher im Haus

Nach einem versuchtem Einbruchdiebstahl in Hornussen und Effingen rückten Polizei und Grenzwache zur Fahndung aus. Zwei Slowaken wurden später in Effingen unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Bewohnerin des Einfamilienhauses in Hornussen entdeckte den Einbrecher. Dieser flüchtete daraufhin. (Symbolbild)

Die Bewohnerin des Einfamilienhauses in Hornussen entdeckte den Einbrecher. Dieser flüchtete daraufhin. (Symbolbild)

Keystone

Am Mittwochabend kurz nach 20 Uhr wurde ein versuchter Einbruchdiebstahl in ein Einfamilienhaus in Hornussen an der Bahnhofstrasse gemeldet. Eine Bewohnerin entdeckte den fremden Mann. Der zirka 40-jährige Unbekannte, laut Mitteilung der Kantonspolizei ein «osteuropäischer Typ», verliess daraufhin das Haus.

Während der Fahndung der Polizei und der Grenzwache ging eine weitere Meldung eines Einschleichediebstahls in Effingen bei der Dorfstrasse ein, welcher seit 19.30 Uhr verübt worden sein dürfte.

Die Fahndung zeigte Wirkung: Um 20.55 Uhr konnte eine Patrouille der Kantonspolizei in Effingen am Autobahnanschluss A3 einen verdächtigen Ford mit deutschen Kontrollschildern anhalten.

Die Insassen, zwei Slowaken im Alter von 33 und 45 Jahren ohne Wohnsitz in der Schweiz, wurden umgehend kontrolliert und festgenommen.

Infolge dem dringenden Tatverdacht wurden beide festgenommen und vorläufig inhaftiert. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung allfälliger Vermögensdelikte eingeleitet.