Unfall
Betrunken auf der A3 in Mumpf in eine Wand geprallt

Ein 30-jähriger Autofahrer ist am frühen Samstagmorgen bei einem Selbstunfall auf der A3 bei Mumpf in eine Betonwand geprallt. Beim Atemlufttest zeigte sich dann, warum der Mann die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren hatte: Er war betrunken.

Merken
Drucken
Teilen
Der Atemlufttest ergab über ein Promille (Symbolbild).

Der Atemlufttest ergab über ein Promille (Symbolbild).

Keystone

Der Audi-Fahrer war am Samstagmorgen, kurz vor 4 Uhr, von Rheinfelden Richtung Frick unterwegs, als er mit einer Betonwand kollidierte. Er blieb unverletzt.

Die Kantonspolizei Aargau nahm dem 30-Jährigen aus dem Bezirk Rheinfelden den Führerausweis ab.

Der Atemlufttest ergab einen Wert von deutlich über 1 Promille, wie die Aargauer Kantonspolizei am Samstag meldete. Der Autofahrer musste sich deshalb im Spital Blut entnehmen lassen.

Der Sachschaden beträgt rund 15'000 Franken. (sda/az)