Unfälle

Besoffen und unter Drogen: Unfälle in Gontenschwil und Möhlin

Velofahrer

Velofahrer

Gestern Abend ereigneten sich auf den Aargauer Strassen zwei Unfälle. In Gontenschwil verursachte ein Autofahrer einen Selbstunfall. Er dürfte unter Drogeneinfluss gestanden sein und musste den Führerausweis abgeben.

Auf den Aargauern Strassen kam es am Sonntag zu zwei Verkehrsunfällen: Um etwa 17.00 Uhr fuhr ein 19-jähriger Schweizer in Gontenschwil von der Riednerstrasse in die Geisshofstrasse. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit überschlug sich das Auto und kam im angrenzenden Acker zum Stillstand. Dies teilt die Kantonspolizei Aargau mit.

Der Autofahrer blieb unverletzt. Der durchgeführte Drogenschnelltest verlief positiv, weshalb eine Blut- und Urinprobe angeordnet wurde. Der Führerausweis wurde ihm auf der Stelle abgenommen. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm hat eine Untersuchung eröffnet.

In Möhlin kollidierten kurz nach 18.30 Uhr zwei Fahrradfahrer auf der Batastrasse. Bei einer Verkehrsverengung kreuzte ein Auto die 38-jährige Fahrradfahrerin. Gleichzeitig versuchte der hinter ihr fahrende 47-jährige Schweizer mit seinem Fahrrad die Velofahrerin zu überholen. Dabei kam es zur Streifkollision zwischen den beiden Fahrradfahrer, wobei beide stürzten. Dabei verletzte sich die Fahrradfahrerin leicht,
der verursachende Fahrradfahrer mittelschwer. Der 47-jährige Schweizer war angetrunken. So ergab der Atemlufttest einen Wert von rund 1.7 Promille. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben.

Die Kantonspolizei verzeigte den verursachenden Fahrradfahrer an die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg.

Meistgesehen

Artboard 1