Gipf-Oberfrick

Bei der Sonnenuhr ist der Gnomom abgerissen worden

Der Zeiger ist verschwunden: Sonnenuhr an der Ecke Landstrasse/Hofstrasse in Gipf-Oberfrick.

Der Zeiger ist verschwunden: Sonnenuhr an der Ecke Landstrasse/Hofstrasse in Gipf-Oberfrick.

«Alles braucht Zeit – Zeit verbraucht alles» lautet eine Inschrift auf der Sonnenuhr, die an der Landstrasse in Gipf-Oberfrick steht. Leider kann die Uhr die (Sonnen-)Zeit nicht mehr anzeigen, weil der Gnomom (Schattenzeiger) verschwunden ist.

Seit vielen Jahren steht in Gipf-Oberfrick bei der Abzweigung Landstrasse/Hofstrasse, vor der Liegenschaft Häseli, eine Sonnenuhr. Dieses Kulturobjekt ist Ende Dezember/Anfang Januar beschädigt worden. Konkret ist der Gnomon (griechisch für Schattenzeiger bei einer Sonnenuhr) von der Uhroberfläche mutwillig abgerissen worden. Es handelt sich dabei um ein Bronzestück, das genau für diesen Zweck einzeln angefertigt wurde. Der Gnomon konnte bis heute nicht wieder aufgefunden werden.

Belohnung ausgesetzt

Hinweise, die zur Auffindung des Gnomons und zur Täterermittlung führen, belohnt die Gemeinde mit einem Betrag von 250 Franken (Auffinden des Gnomon) beziehungsweise 500 Franken (Täterermittlung).

Bei dieser Sonnenuhr handelt es sich nicht etwa um ein an einer Hausfassade befestigtes Exemplar, sondern um ein freistehendes, massives Kunstwerk. Der Sockel ist vom Trottoir aus frei zugänglich und nicht etwa eingezäunt; der Gartenzaun verläuft hinter dem kleinen gepflästerten Platz, auf dem die Sonnenuhr steht. Sie wurde übrigens von Heinrich und Maria Pia Häseli-Campari 1998 der Gemeinde Gipf-Oberfrick gewidmet.

Eine weitere, in den Sockel gemeisselte Inschrift lautet: «Freund hast du herausgefunden verschieden lang sind unsere Stunden.» Ebenfalls ist in den Stein gehauen der Standort: 8° 00’ Ost – 47 ° 30’ Nord. Mittlerer Mittag: 12.28. Die Metallplatte auf der Oberseite enthält unter anderem die Angaben über die (Himmel-)Richtungen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1