Wittnau

Begegnungszone trägt zur Entschärfung des Schulwegs bei

In Wittnau weisen Verkehrsschilder Autofahrer auf das gültige Tempo 20 hin.

In Wittnau weisen Verkehrsschilder Autofahrer auf das gültige Tempo 20 hin.

Für mehr Sicherheit der Fussgänger wurde die Begegnungszone installiert. Die Situation hat sich dadurch deutlich gebessert.

Vor knapp einem Monat hat der Gemeinderat eine Begegnungszone auf dem Oberen Kirchweg und in die Kirchgasse installiert. Grund hierfür war, dass der Gehweg zwischen Gemeindehaus und Kirche entlang des Oberen Kirchwegs gerne als Parkplatz genutzt wurde. Fussgänger hatten auf dem engen Strassenverlauf kaum eine Möglichkeit, auszuweichen. «Das war gefährlich, weil auf diesem Abschnitt viele Schulkinder unterwegs sind», sagt Gemeindeammann Andreas von Mentlen.

Mit der neuen Begegnungszone gehen nun drei gesetzliche Regeln einher, die den Weg auf diesem Areal für die Fussgänger sicher machen. Erstens haben nun Fussgänger generell einen Vortritt gegenüber dem fahrenden Verkehr. Zweitens gilt ausserdem eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Drittens ist das Parkieren nur noch an gekennzeichneten Stellen erlaubt. Laut von Mentlen gab es seit dem neuen Verkehrsregime keine Meldungen über gefährliche Situationen entlang des Schulwegs.

«Für noch mehr Sicherheit halten wir die Eltern, die in der näheren Umgebung der Schule wohnen, an, auf den Taxidienst für ihre Kinder zu verzichten», so von Mentlen. (dka)

Meistgesehen

Artboard 1