Kaisten
Baugesuch für 34 Wohnungen: Der Kaister Dorfeingang verändert sich

In Kaisten sollen an der Kaistenbergstrasse und der Herrengasse vier neue Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 34 Wohnungen entstehen. Das Baugesuch liegt bis zum 24. August öffentlich auf.

Marc Fischer
Merken
Drucken
Teilen
Visualisierung der neuen Mehrfamilienhäuser.

Visualisierung der neuen Mehrfamilienhäuser.

CAD

«Das Ortsbild wird sich verändern, Kaisten bekommt einen neuen Dorfeingang», sind sich die beiden Grundeigentümer und Investoren Martin Schnetzler (Schnetzler Immobilien AG, Kaisten) und Bruno Rebmann (J. Rebmann AG, Baugeschäft, Kaisten) einig.

Die neuen Mehrfamilienhäuser fügten sich aber gut ins Gesamtbild ein und entsprächen den Vorschriften für das Bauen in der Kernzone, betonten die beiden. Insbesondere werde durch die neuen Häuser auch die Häuserzeile geschlossen.

Die Pläne sehen den Abbruch der bestehenden Liegenschaften an der Kaistenbergstrasse 4 und 6 und an der Herrengasse 3 vor. «Wir werden unser Baugeschäft, das derzeit auf drei Standorte in Kaisten vereilt ist, in die Gewerbezone im Unterdorf verlegen», erläuterte Bruno Rebmann.

Dort entsteht ein moderner Werkhof mit Büros und Lagerplätzen. Das Baugesuch wurde von der Gemeinde bereits bewilligt und liegt nun beim Kanton.

Durch die Konzentration des Baugeschäftes an einem Standort wird in der Kernzone Platz frei für eine neue Überbauung. Vorgesehen sind insgesamt 34 neue Wohnungen, verteilt auf vier Mehrfamilienhäuser.

«Es handelt sich dabei um 19 Miet- und 15 Eigentumswohnungen», erläuterte Martin Schnetzler. Während die Mietwohnungen, die eher entlang der Kaistenbergstrasse entstehen, zwischen 2,5 und 4,5 Zimmer umfassen, werden Eigentumswohnungen mit 3,5 bis 5,5 Zimmern angeboten.

«Wir sind überzeugt, dass wir damit eine Nachfrage abdecken», so Martin Schnetzler weiter. Zudem seien die neuen Mehrfamilienhäuser sehr zentral gelegen, Einkaufsmöglichkeit und Postautohaltestelle befänden sich in unmittelbarer Nähe.

Unterirdisch ist eine Tiefgarage mit 49 Stellplätzen geplant – zusammen mit der Stiftung MBF, deren Wohngruppe im Nachbarhaus untergebracht ist. Die Einfahrt in die Tiefgarage erfolgt von der Kaistenberg-strasse her. Oberirdisch sind vier Besucherparkplätze vorgesehen.

Als nächster Schritt erfolgt die Profilierung, das Baugesuch liegt bis zum 24. August auf der Gemeindekanzlei auf. Läuft alles nach Plan, sollen im Winter die ersten Abbrucharbeiten stattfinden, damit im Frühling 2014 der Startschuss für den Neubau erfolgen kann.

Die reinen Baukosten für das Projekt, das altersgerecht und nach Minergiestandard ausgeführt werden soll, betragen rund 9,3 Millionen Franken.