Herznach

Baugesuch für Vita-Parcours mit Erlebnispfad liegt auf

«Es werden bereits bestehende Wege und Einrichtungen genutzt.» sagt der Gemeindeschreiber Harry Wilhelm.

«Es werden bereits bestehende Wege und Einrichtungen genutzt.» sagt der Gemeindeschreiber Harry Wilhelm.

Der Bau der 14 Fitness-Posten könnte noch in diesem Jahr beginnen. Zudem soll im Perimeter des Parcours gleichzeitig ein Walderlebnispfad entstehen.

Ein Vita-Parcours mit einem Walderlebnispfad – rund 200'000 Franken genehmigten die Herznacher Ortsbürger im November 2019 für dieses Projekt. Ab Freitag nun liegt das Baugesuch auf der Gemeindeverwaltung auf. Gemäss Gemeindeschreiber Harry Wilhelm startet der Bau bei einem zügigen Durchlauf des Verfahrens bereits dieses Jahr.

Der Bedarf nach einem solchen Parcours werde nicht nur durch eine Umfrage der Ortsbürger begründet, es bestehe auch in der Region ein Bedürfnis nach zusätzlichen Infrastrukturanlagen für Freizeit und Erholung im Wald, sagt Wilhelm. «Nicht zuletzt im Zusammenhang mit der Pandemie werden Erholungsräume in der Nähe gesucht und geschätzt.»

Im Gebiet Sarbe sind auf einer Länge von 2,1 Kilometern 14 Posten geplant. An diesen führen die Nutzer etwa Liegestütze und Stützsprünge aus, absolvieren einen Slalom-Lauf oder balancieren auf einem Schwebebalken. Die Ortsbürgergemeinde stellt mit 10'000 bis 20'000 Franken im Jahr den Unterhalt des Parcours sicher. Zudem soll im Perimeter des Parcours gleichzeitig ein Walderlebnispfad entstehen. «Dieser soll der Öffentlichkeit und den Schulen für das bewusste Erleben des Lebensraums Wald dienen», sagt Wilhelm. Reibungspunkte mit dem Lebensraum Wald macht die Gemeinde kaum aus. So füge sich der Parcours weitgehend in Flora und Fauna ein, sagt Wilhelm. «Es werden bereits bestehende Wege und Einrichtungen genutzt.» Neue Infrastrukturbauten seien nicht notwendig. 

Autor

Dennis Kalt

Meistgesehen

Artboard 1