Frick
Baugesuch: 13 Wohnungen im Dorfkern geplant

Baugesuch für Mehrfamilienhaus und Umbau des Schillighauses in Frick liegt öffentlich auf.

Dennis Kalt
Drucken
Teilen
An der Maria-Theresia-Gasse in Frick sollen insgesamt 13 neue ­Wohnungen entstehen.

An der Maria-Theresia-Gasse in Frick sollen insgesamt 13 neue ­Wohnungen entstehen.

Dennis Kalt

Im Spickel zwischen dem Feihalterbach und der Maria-Theresia-Gasse, etwas versteckt hinter dem Schillighaus an der Schulstrasse 4 gelegen, ragen die Bauprofile in die Höhe. Der Grund: Im Dorfkern von Frick soll neuer Wohnraum entstehen. Auf der Grundstücksfläche von 1753 Quadratmetern plant die JKB Immobilien AG, 13 Wohnungen zu realisieren. Die Baukosten betragen 4,3 Mio. Franken. Das Baugesuch liegt noch bis zum 22. Februar bei der Abteilung Bau und Umwelt öffentlich auf.

Gemäss Baugesuch soll hinter dem Schillighaus ein Mehrfamilienhaus mit insgesamt zehn Wohnungen entstehen. Die 2,5- bis 4,5-Zimmer-Wohnungen verteilen sich auf Erdgeschoss, 1. Obergeschoss und Attikageschoss. Für den Bau der Liegenschaft, die mit Schulstrasse 6 nummeriert sein wird, ist der Abbruch von drei Garagenstellplätzen erforderlich. Der Zugang zum Neubau liegt auf der Nordost-Seite und ist behindertengerecht über eine Rampe zu erreichen.

In das Schillighaus selbst – es trägt den Namen, weil in diesem einst die Schmuckmanufaktur Schillig domiziliert war – sollen drei Wohnungen mit 4,5 und 5,5 Zimmern eingebaut werden. «Das bestehende Schillighaus wird aussen nicht wesentlich verändert, soll aber modern in Erscheinung treten», heisst es im Baugesuch.

Für die Erschliessung der Liegenschaften ist für die Fussgänger ein zusätzlicher Fussweg von der Maria-Theresia-Gasse aus geplant. Die bestehende Zufahrt zum Schillighaus soll auch für die neue unterirdische Einstellhalle genutzt werden können. In der Einstellhalle sind 20 Parkplätze für Autos, zwei für Motorräder sowie zehn Veloabstellplätze geplant. Von der Einstellhalle aus ist ein direkter Zugang zu Treppenhaus und Lift vorgesehen.

Vorgesehen ist zudem eine Grünfläche, die rund 1200 Quadratmeter misst. Begrünt werden soll auch das Dach des Mehrfamilienhauses auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern. Zudem sind Spielflächen – mit einem Kletterspielplatz – mit einer Grösse von rund 140 Quadratmetern geplant.