Wegenstetten
Basler Neupriester predigt Patroziniumsfeier

Anlässlich des Patroziniums kommt der einzige Neupriester des Bistums Basel als Gastprediger in die römisch-katholische Kirche.

Merken
Drucken
Teilen
Vikar Andreas Stüdli, der einzige Neupriester des Bistums Basel, hält am Freitag in Wegenstetten eine Gastpredigt.

Vikar Andreas Stüdli, der einzige Neupriester des Bistums Basel, hält am Freitag in Wegenstetten eine Gastpredigt.

Am Tag des heiligen Erzengels Michael, dem 29. September, feiert die Pfarrei Wegenstetten-Hellikon ein besonderes Fest. Der Tag des Kirchenpatrons gilt seit je als Feiertag, der mit einem speziellen Festgottesdienst begangen wird. Zu den Höhepunkten gehört die Predigt eines Gastes, welcher der Pfarrei die Ehre erweist. Dieses Jahr konnte hierfür der einzige Neupriester des Bistums Basel, Vikar Andreas Stüdli, gewonnen werden. Stüdli ist derzeit in Baden tätig.

Vielseitige Berufserfahrung

Seine erste heilige Messe feierte der Neupriester dieses Jahr in Muttenz, wo der ursprünglich evangelisch-reformiert getaufte Seelsorger seine kirchliche Heimat gefunden hat. Wie es in einer Mitteilung heisst, sei er «ein lebendiges Beispiel dafür, dass Gottes Wege unvorhersehbar sind». Andreas Stüdli übte mehrere Berufe aus, nachdem er eine KV-Ausbildung abgeschlossen hatte. Nach einem Medizinstudium, der Tätigkeit als Pflegefachmann, sowie einer späteren Ausbildung zum Flugbegleiter bei der Swiss, spürte der nun 49-jährige die endgültige Berufung, sein Leben ganz in den Dienst Gottes zu stellen.

Schon früh galt seine Vorliebe der christlichen Jugendarbeit. Dabei mag er wohl einen Grundstein für die heutige seelsorgerische Aufgabe gelegt haben, für welche sich Andreas Stüdli heute in der Stadtpfarrei Baden als Vikar einsetzt. Sein vielseitiges Vorleben dürfte ihm bei dieser neuen Herausforderung von grossem Nutzen sein.

Gastpredigt und Primizsegen

«Die Pfarrei Wegenstetten-Hellikon freut sich nun, den Neupriester mit Lebens- und vielfältiger Berufserfahrung am Michaeli-Fest mit Erntedank herzlich willkommen heissen zu dürfen», heisst es in der Mitteilung weiter. Das Michaeli-Fest, das Patrozinium der Pfarrei, findet am kommenden Freitag, 29. September, um 9.30 Uhr statt. Vikar Stüdli wird neben seiner Gastpredigt den Gottesdienst-Besuchern auch den Primizsegen spenden. Mitgestaltet wird der Gottesdienst durch den Kirchenchor. Die Kinder bringen zum Erntedank Früchtekörbli mit. (AZ)