Jung wild und sexy

Baggern, saufen und Party machen: Cyril treibt sein Unwesen an der Costa Brava

Cyril: In den ersten beiden Staffeln hat der Aargauer zweifelhaften Ruhm erlangt

Cyril: In den ersten beiden Staffeln hat der Aargauer zweifelhaften Ruhm erlangt

Jetzt ist wieder Fremdschämen angesagt. «Jung, wild und sexy» geht in die nächste Runde. Erneut mit dabei ist der Aargauer Cyril («Ran an die Möpse»). In der dritten Staffel werden zehn Jungs und Mädels in die Party-Hochburg Lloret de Mar geschickt.

Baggern, saufen und Party machen: Am Konzept der Dokusoap «Jung, wild und sexy» wird nicht gerüttelt. Der TV-Sender 3+ schickt zehn Schweizer Jungs und Mädels in die Party-Hochburg Lloret de Mar. Dabei soll die Truppe das Villa-Leben geniessen, Party machen und heisse Sommerflirts erleben. Zu mehr wird es wohl auch dieses Mal nicht reichen. Ab Donnerstag, 20. September um 22:00 Uhr zeigt 3+ die dritte Staffel der Dokusoap.

Mit dabei ist wieder ein alter Bekannter: Der Aargauer Cyril hat bereits in den vergangenen zwei Staffeln zweifelhaften Ruhm erlangt (der Sender selbst spricht von «Kultstatus»). Nun bekommt der Blondschopf aus Wittnau jedoch Konkurrenz: Pille und Stani aus dem Kanton Solothurn wollen nicht hinten anstehen und bezeichnen sich als «Party Kings» und «Fitness-Maschine». Und auch der Aargauer Robin weiss, wie der Hase läuft: «Auf die Grösse kommt's an!»

Ob das die Mädels beeindrucken wird, ist noch unklar. Michaela aus Basel will die Jungs mit Salsa tanzen rumkriegen und die Bernerin Jennifer («Ich gehe ab, wie ein Zäpfli») haben jedenfalls schon eigene Pläne, wie sie die Herzen der Jungs erobern wollen. (dno)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1