Wechsel

Bäckerei Maier kommt nach Frick und eröffnet ihre siebte Filiale

Freut sich auf die neue Filiale in Frick: Roman Maier von der Bäckerei Maier in Laufenburg.

Freut sich auf die neue Filiale in Frick: Roman Maier von der Bäckerei Maier in Laufenburg.

Am Samstag schliesst die Kunz-Filiale im Migros endgültig. Im Herbst eröffnet dort die Bäckerei Maier ihre siebte Filiale. Der will dort vor allem seine regionalen Spezialitäten anbieten.

Morgen geht in der Migros in Frick eine rund 20-jährige Ära zu Ende: Die Filiale der Bäckerei und Konditorei Kunz öffnet letztmals ihre Türen. Der Entscheid, den Standort im Unterdorf aufzugeben, fiel Markus Kunz nicht leicht, wie er vor zwei Monaten gegenüber der az erklärte. Zum Abschied schenkt Kunz seinen Kunden einen Kaffee-Gutschein, den sie im Hauptgeschäft oder in einer der zwei verbleibenden Filialen einlösen können.

Grund für die Schliessung ist der Umbau der Migros, der aktuell auf Hochtouren läuft. Damit verbunden wäre für Kunz auch ein Umzug an den Rand des Einkaufszentrums gewesen – und das wollte Kunz nicht. Auch, weil die Umsätze in der Migros-Filiale von Anfang an «eher grenzwertig» waren.

Auf einen Beck müssen die Migros-Kunden indes nicht verzichten: Die Bäckerei Maier aus Laufenburg wird Ende Oktober in Frick ihre dannzumal siebte Filiale eröffnen. Das Spezielle daran: Markus Kunz brachte Maier selber ins Spiel, nachdem er sich zum Rückzug entschieden hatte. «Sonst wären wir sicher nicht nach Frick gekommen», erklärt Roman Maier. «Denn es ist Teil unserer Geschäftsphilosophie, nicht in ein Gebiet einzudringen, in dem bereits eine andere Bäckerei verwurzelt ist.» Es mache keinen Sinn, sich gegenseitig zu konkurrieren. Man habe ein gutes Einvernehmen mit Markus Kunz – «und das wollen wir auch weiter pflegen.»

Roman Maier glaubt auch nicht, dass Markus Kunz wegen der neuen Maier-Filiale Einbussen haben wird. «Wir bieten eine andere Produktepalette und Markus Kunz verfügt über viele Alleinstellungsmerkmale.» Maier ist sich aber auch bewusst: «Der Standort in der Migros ist kein einfacher.» Er ist aber optimistisch, «dass eine Bäckerei neben dem Migros-Sortiment Platz hat».

Maier will in Frick vor allem seine regionalen Spezialitäten anbieten. Dazu gehören das Holzofenbrot, die Laugenspezialitäten wie die Bretzel, das Dinkelbrot oder Spezialbrote mit Mehl aus der Wittnauer Mühle. Daneben bietet er Sandwiches, die vor Ort zubereitet werden, Salate, Hot-Snacks wie Pizzataschen oder Wurstweggen sowie Patisserieprodukte an. «Das Angebot wird laufend wechseln, damit wir den Kunden eine Auswahl bieten können.»

Einrichten wird Maier auch eine Café-Ecke mit Sitzgelegenheiten – in und vor dem Laden. Die Filiale wird mit rund 60 Quadratmetern eher klein sein und sich ganz links im Migros-Gebäude befinden (dort, wo früher das Schuhaus Frank war). Maier freut sich auf die Eröffnung der neuen Filiale – ganz nach dem Motto: «Klein, aber fein.»

Meistgesehen

Artboard 1