Bözbergtunnel
Autolenkerin fährt in Tunnelwand – Bözbergtunnel gesperrt

Kurz nach 7 Uhr heute Morgen verunfallte im Bözbergtunnel auf der Autobahn A3 eine Autofahrerin. Sie musste aus dem Wagen befreit werden. Während das Auto geborgen wurde, war der Tunnel in Richtung Zürich für knapp 2 Stunden gesperrt.

Drucken
Wegen eines Unfalls wurde der Bözbergtunnel für rund 2 Stunden gesperrt. (Symbolbild)

Wegen eines Unfalls wurde der Bözbergtunnel für rund 2 Stunden gesperrt. (Symbolbild)

Zur Verfügung gestellt

In einem Honda fuhr die 34-jährige Serbin am Freitagmorgen auf der A3 in Richtung Zürich. Innerhalb des Bözbergtunnels kollidierte ihr Auto kurz nach 7 Uhr mit dem rechten Randstein, überquerte beide Fahrbahnen und prallte schliesslich gegen die Tunnelwand.

Ein nachfolgendes Auto konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und streifte den schleudernden Honda noch.

Als Polizei und Rettungsdienst eintrafen, war die Verunfallte ansprechbar, jedoch im stark beschädigten Auto eingeklemmt. Die Strassenrettung der Feuerwehr konnte sie schliesslich aus ihrer misslichen Lage befreien.

Die Ambulanz brachte sie ins Kantonsspital Baden. Nähere Angaben über ihren Gesundheitszustand liegen noch nicht vor.

Aus welchem Grund die 34-Jährige die Herrschaft über das Auto verloren hat, ist noch unklar.

Für die Bergungsarbeiten musste die Kantonspolizei den Bözbergtunnel in Richtung Zürich sperren. Der Verkehr wurde über den Bözberg umgeleitet. Durch diese Massnahmen bildete sich auf der A3 kilometerlanger Rückstau.

Auch in der grösseren Umgebung kam der Verkehr teilweise zum Erliegen. Kurz nach neun Uhr konnte die Kantonspolizei einen der beiden Fahrstreifen im Tunnel freigeben. Um 10.30 Uhr war die Unfallstelle vollständig geräumt und die A3 wieder normal befahrbar. (ahu)

Aktuelle Nachrichten