Wo ältere Leute an ihrem Wohnort zum Seniorenausflug eingeladen werden, kommen die betreffenden Gemeinden für die Kosten auf. Anders jedoch in Wittnau. Dort will der Gemeinderat im Rahmen von Sparmassnahmen neue Wege beschreiten und künftig von den Teilnehmern 20 Franken pro Person verlangen.

32 haben Petition unterzeichnet

Diese Kostenbeteiligung am Altersausflug ist manchen Wittnauer Seniorinnen und Senioren ein Dorn im Auge: 32 von ihnen haben eine Petition unterzeichnet, in der sie den Gemeinderat ersuchen, auf den Beschluss zurückzukommen.

Sie hätten in der Gemeinde während Jahren Steuern bezahlt und sich im Dorf engagiert. Die eingesparten rund 1000 Franken seien im Vergleich zum ganzen Budget minimal. Zumal die Gemeinderechnung derzeit gut dastehe, wie es in der Bittschrift heisst.

50 bis 60 Teilnehmer und zwei Autobusse

Gegenüber der Aargauer Zeitung wies Gemeindeammann Werner Müller auf die jedes Jahr steigenden Kosten für den Altersausflug hin: «Es kommen auch immer mehr Leute mit, etwa 50 bis 60, weshalb wir jeweils zwei Cars benötigen.» Weiter ist anzumerken, dass die Gemeinde seit ein paar Jahren auch für den Konsum der alkoholischen Getränke aufkommt, die beim Ausflug zum Mittagessen konsumiert werden.

Ein möglicher Kompromiss wäre die Streichung der Kostenbeteiligung, dafür sollen die Reiseteilnehmer Wein, Bier und Schnaps wieder selber berappen. Dazu Gemeindeammann Müller: «Wir suchen nach einer guten Lösung, damit alle zufrieden sind.»