Magden
Auf diesem Sandplatz steht dem Beach-Feeling nichts mehr entgegen

Dem grossen Wunsch der Magdener Dorfjugend nach einem eigenen Beachvolleyballfeld ist der Gemeinderat Magden nachgekommen. Dem Wunsch ist der erste Jugendmitwirkungstag im Jahr 2011 vorausgegangen.

Merken
Drucken
Teilen
Jugendliche vom Projekt «Jugendmitwirkung» und Daniel Reinhard vom OK schneiden bei der Eröffnung das Band durch. zvg

Jugendliche vom Projekt «Jugendmitwirkung» und Daniel Reinhard vom OK schneiden bei der Eröffnung das Band durch. zvg

Am Sonntagnachmittag wurde im Beisein zahlreicher Gäste, unter ihnen selbstverständlich die Wunschsteller, das neue Beachfeld eingeweiht.

Die Jugendlichen haben aktiv von der Idee bis zur Umsetzung mitgewirkt. Vorausgegangen war dem Ganzen der erste «Jugendmitwirkungstag» im September 2010. Ziel eines solchen Tages, ist es, zusammen mit den Jugendlichen konkrete Projektideen zu entwickeln, zu planen und letztlich auch zusammen zu realisieren.

In Magden beschlossen die Jugendlichen damals, die Badi zu verschönern und zusätzlich ein Beachvolleyballfeld zu bauen. Nach der Eröffnung der erweiterten Badi im letzten Jahr stand nun die Einweihung des neuen Beachvolleyballfeldes neben dem Schwimmbad dem Programm.

Jugendliche und Erwachsene planen zusammen

Bei den Planungsarbeiten standen den Jugendlichen die Erwachsenen zur Seite. Zum Beispiel als es darum ging, die Pläne für das Baugesuch oder den Kostenvoranschlag zu erarbeiten.

Im Juni 2012 sagte die Einwohnergemeindeversammlung Ja zu einem Kredit über 80 000 Franken. Während der letzten Monate wurden die Bauarbeiten ausgeführt.

Die Jugendlichen standen dabei vor allem beim Bau der Umzäunung sowie bei Pflanzarbeiten an mehreren Wochenenden im Einsatz. Mit dem Eröffnungsfest von Sonntag ist das Feld nun für die Magdener Jugendlichen freigegeben. (AZ)