«Gekröpfter Nordanflug» und «angekündigter Weltuntergang» - politisch und emotionale aufwühlende Kost. Eine solche hat an einer von guter Stimmung geprägter az-Wanderung eigentlich nichts verloren. Doch eben nur eigentlich. Wird diese Kost wie im Falle von Comic-Zeichner und Musiker Gabriel in humorvoller Weise verabreicht, so geht die Schwere verloren, die Leichtigkeit gewinnt.

Gabriel Kramer zeichnet auf az Leserwanderung den Weltuntergang

Gabriel Kramer zeichnet den Weltuntergang

Die 140 az-Wanderer, welche die 17. Etappe von Hottwil nach Laufenburg - damit ein Stück des historischen Flösserweges - am Dienstag unter ihre gut besohlten Schuhe nahmen, hatten ihre helle Freude an den in Comic-Form präsentierten Rätseln sowie den mit Gitarrenbegleitung vorgetragenen Mundartlieder des Laufenburger Multitalententes. Der Kaister Grossrat Adrian Ackermann sowie die aus Beinwil am See stammende Sonja Weber gingen als Gewinner aus der fröhlichen Comic-Rätsel-Runde hervor.

Gabriel Kramer gibt az-Wanderern kurz vor Laufenburg ein Ständli

Gabriel Kramer gibt az-Wanderern kurz vor Laufenburg ein Ständli

Die Wanderstrecke durch die wunderschöne Jurapark-Landschaft, die sehr fundierten Ausführungen und Erklärungen von Jurapark-Führer Daniel Maurer wie auch die angeregten Gespräche der zügig marschierenden Teilnehmenden liessen die Zeit im Nu vergehen. Und so meinte eine Wanderin kurz vor Laufenburg sehr erstaunt, ja schon fast ein wenig enttäuscht: «Was, wir sind schon am Ziel, das ging aber schnell.» In Laufenburg bei der alten Rheinbrücke wurden die durstige Gesellschaft schon erwartet. Die Stadt Laufenburg hatte zum Apéro aufgetischt, das Team vom Verkehrsbüro sorgte für die Bewirtung.