Der Unfall ereignete sich am Montagmorgen um zirka 6.30 Uhr auf der Autobahn A3. Auf Höhe Gemeindegebiet Möhlin kam der 28-jährige Deutsche mit seinem Audi von der Fahrbahn ab, dieser prallte in die Randleitplanke.

Der Lenker fuhr weiter bis zum nächsten Rastplatz und informierte die Kantonspolizei. Er selbst blieb unverletzt, das Auto erlitt einen Sachschaden von rund 6000 Franken. 

Wie die Kantonspolizei meldet, steht der Fahrer unter dem Verdacht, beim Fahren unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss gestanden zu haben. Sie ordnete eine Blut- und Urinentnahme an. Zudem wurde dem Lenker der ausländischen Führerausweis aberkannt. (az)

Die Polizeibilder vom September: