Bözen
Asylbewerber verhaftet - grössere Mengen Zigaretten gestohlen?

Die Kantonspolizei Aargau hat zwei Asylbewerber aus der Ukraine und Georgen in Bözen verhaftet. Sie stehen unter Verdacht, grössere Mengen Zigaretten und Rasierer gestohlen zu haben.

Merken
Drucken
Teilen
Polizeikontrolle (Symbolbild).JPG

Polizeikontrolle (Symbolbild).JPG

Am Freitagnachmittag fiel in Bözen ein Auto mit ausländischen Kontrollschildern verdächtig auf. Die Polizei konnte das Fahrzeug kontrollieren. Dabei konnten im Innern mehrere Zigarettenpackungen und Rasierer gefunden werden. Der Fahrer und sein Beifahrer wurden für weitere Abklärungen vorläufig festgenommen.

Eine Passantin meldete bei der Kantonspolizei am Freitag, 12. September 2014, kurz vor 15 Uhr, einen Peugeot mit niederländischen Kontrollschildern, welcher verdächtig beim Volg in Bözen aufgefallen sei. Umgehend rückte die Regionalpolizei Oberes Fricktal in das besagte Gebiet aus. Nur einige Minuten später fiel das signalisierte Auto einer
Kantonspolizeipatrouille auf, welche dieses in Frick anhalten konnte.

Die beiden Insassen sowie das Fahrzeug wurden einer eingehenden Kontrolle unterzogen. Dabei konnte im Fahrzeuginnern mehrere Packungen Zigaretten und Rasierer festgestellt werden. Ob es sich dabei um Diebesgut handelt, werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Der 20-jährige ukrainische und der 37-jährige georgische Asylbewerber wurden vorläufig festgenommen.