Etzgen
Arbeitskollegen löschen Brand in der Firma Jehle AG

Insgesamt mussten sechs Mitarbeiter wegen Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital Laufenburg gebracht werden. Sie hatten den Brand in einer Abluftanlage in der Jehle AG schnell bemerkt und gemeinsam gelöscht. Die Polizei ermittelt die Brandursache.

Drucken
Teilen
Fuerwehrauto Mettauertal-Gansingen.jpg

Fuerwehrauto Mettauertal-Gansingen.jpg

Am frühen Mittwochmorgen führte ein Betriebsangestellter der Firma Jehle AG in Etzgen in einer Kabine mit Abluftanlage Arbeiten mit einem Schleifgerät aus.

Dabei entstand ein Brand, worauf er sofort den Arbeitsplatz verliess. Ein 38-jähriger Mitarbeiter hörte den Brandalarm und stellte den Rauch fest.

Mit vier weiteren Arbeitskollegen konnte er das Feuer mit Hilfe von Feuerlöschgeräten löschen.

Die angerückte Feuerwehr Mettauertal-Gansingen musste anschliessend die betroffenen Räume belüften, da Rauch- und Russentwicklung entstand.

Verdacht auf Rauchvergiftung

Der 38-jährige Deutsche sowie fünf weitere Personen mussten sich wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital Laufenburg begeben.

Der Erstgenannte musste stationär über Nacht bleiben, die übrigen Personen konnten nach Hause entlassen werden.

Die Kantonspolizei ermittelt nun die Brandursache. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Aktuelle Nachrichten